nach oben
© Symbolbild Pixabay
10.10.2017

22-Jähriger filmt Polizisten bei Festnahme - Mann erhält Anzeige, Polizist verletzt

Pforzheim. Nach der Festnahme zweier Streitender vor einem Einkaufszentrum in Pforzheim am Samstagabend hat ein 22-Jähriger ohne Kenntnis der genauen Umstände das Vorgehen der Polizisten gefilmt und sich dabei selbst strafbar gemacht. Dass er dann auch noch sein Handy nicht herausgeben wollte, war zu viel...

Zunächst waren Beamte des Polizeireviers Pforzheim-Nord gegen 18.15 Uhr durch einen Firmenmitarbeiter des Supermarkts am Hohwiesenweg wegen einem Mann mit einem Messer verständigt worden, der sich nach dem Eintreffen zweier Streifen im Eingangsbereich mit zwei weiteren Personen aufhielt. Nach Aufforderung der Ordnungshüter legte der 32-Jährige ein Teppichmesser auf den Boden. Offenbar hatte er damit zuvor einen 30 Jahre alten Bekannten bedroht, der auch zu dem Trio gehörte. Insofern schien die Situation geklärt.

Während der Durchführung weiterer polizeilicher Maßnahmen auf dem Grünstreifen vor dem Kaufhaus griff allerdings der zuvor bedrohte 30-Jährige unvermittelt seinen Kontrahenten an. Zur Trennung mussten die Beamten unmittelbaren Zwang anwenden und die Streithähne mit Handschließen fesseln.

Unterdessen stoppte der unbeteiligte 22-Jährige auf gleicher Höhe des Geschehens sein Auto, in dem ein Kleinkind auf dem Kindersitz saß. Er hielt auf der rechten von zwei Fahrspuren der B10, stieg aus und filmte aus etwa einem Meter Abstand die polizeilichen Maßnahmen. Als die Polizisten sein Smartphone beschlagnahmen wollte, widersetzte sich der junge Mann, außerdem wollte er seine Personalien nicht preisgeben. Unter Anwendung von Zwangsmaßnahmen wurde auch er schließlich gefesselt und in der Folge zur Dienststelle gebracht. Einer der Streifenpolizisten erlitt bei den Maßnahmen einen Splitterbruch an einem Finger und wurde dienstunfähig.

Den bereits polizeilich auffällig gewesenen 22-Jährigen erwarten nun Anzeigen wegen Verletzung von Persönlichkeitsrechten durch Bild- und Tonaufnahmen sowie Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte.

Ursache des Streits im Einkaufscenter war wohl eine Taschenuhr, die der 30-Jährige dem Älteren tags zuvor gestohlen habe. Anzeigen wegen Bedrohung gegen den 32-Jährigen und Körperverletzung gegen seinen Kontrahenten werden gleichfalls an die Staatsanwaltschaft vorgelegt.