20201104_pforzheim_angriff_einsatzreport24-4
Der Tatort war weiträumig abgesperrt, während die Polizei die Spuren sicherte.  Foto: ER24/Einsatz-Report 24 
20201104_pforzheim_angriff_einsatzreport24-6
Nach dem Angriff auf einen 66-Jährigen in Pforzheim nahm die Spurensicherung der Polizei vor Ort alle Hinweise auf. 

66-Jähriger nach Schlägen und Tritten in Pforzheim lebensgefährlich verletzt

Pforzheim. Zwei schwarz gekleidete und vermummte Männer haben einen 66-jährigen Mann am Mittwochabend in Pforzheim so heftig geschlagen und getreten, dass er anschließend mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden musste.

Demnach ereignete sich der Vorfall um 18.44 Uhr auf dem Nachhauseweg des 66-Jährigen an der Östlichen Karl-Friedrich-Straße Ecke Laubgässchen. Ein Zeuge meldete den Vorfall der Polizei, die umgehend eine großangelegte Fahndung einleitete – jedoch konnten die Beamten die beiden Tatverdächtigen nicht mehr feststellen, wie ein Polizeisprecher am Donnerstagmorgen gegenüber PZ-news erklärte.

20201104_pforzheim_angriff_einsatzreport24-2
Bildergalerie

Nach Angriff auf Mann in Pforzheim: Spurensicherung an der Östlichen

Der Polizei zufolge waren die beiden Angreifer zuvor brutal auf den Mann losgegangen. Sie schlugen und traten ihn, Waffen waren einem Sprecher zufolge nicht im Spiel. Der 66-Jährige musste in eine Klinik eingeliefert werden und schwebt seitdem in Lebensgefahr.

Polizei sucht Zeugen

Die Ermittler haben nun die 30-köpfige Sonderkommission "Laub" eingerichtet und sind auf der Suche nach dem Tatmotiv. Weitere Details zu den Tätern oder dem Opfer sowie Hintergründe zur Tat konnte die Polizei am Donnerstag nicht mehr nennen und verwies auf die Staatsanwaltschaft, die am Nachmittag aber nicht mehr zu erreichen war. 

Die beiden maskierten Täter werden jeweils als rund 1,80 Meter groß beschrieben. Einer von ihnen soll weiße Turnschuhe mit schwarzer Schrift getragen haben, so die Polizei in einer Mitteilung. Zeugen, die in diesem Zusammenhang verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich beim Kriminaldauerdienst Pforzheim unter der Telefonnummer (07231) 186-4444 zu melden.

Zahlreiche Leser waren auf den Polizeieinsatz an der Östlichen aufmerksam geworden, weil noch Stunden nach dem Vorfall zahlreiche Rettungskräfte sowie die Spurensicherung der Polizei in weißen Ganzkörperanzügen vor Ort waren.

Nina Tschan

Nina Tschan

Zur Autorenseite