nach oben
Zahlreiche Menschen demonstrierten am Samstagnachmittag für den Erhalt aller Pforzheimer Bäder. Nach ersten Schätzungen haben sich bei regnerischem Wetter rund 900 Teilnehmer eingefunden. © Tilo Keller
Auf dem Marktplatz fand die abschließende Kundgebung statt. © Keller
Der Demonstrationszug begann am Emma-Jaeger-Bad. © Klimanski
10.03.2018

900 Menschen demonstrieren in Pforzheim für den Erhalt der Bäder

Pforzheim. Zahlreiche Menschen demonstrierten am Samstagnachmittag für den Erhalt aller Pforzheimer Bäder. Nach ersten Schätzungen haben sich bei regnerischem Wetter rund 900 Teilnehmer eingefunden.

Der Demonstrationszug begann vor dem Pforzheimer Emma-Jaeger-Bad und ging über die Zerrennerstraße und Leopoldstraße zum Bahnhof und von dort über den Schlossberg zum Rathaus.

Pforzheimer Bürger protestieren gegen Bäder-Schließungen

Dort begrüßte Mitinitiator Andreas Kubisch gegen 15.50 Uhr die zahlreichen Teilnehmer der Demo. Anschließend erinnerte Professor und Ex-Stadtrat Dieter Pflaum an das Versprechen Bochs beim Neujahrsempfang: "Pforzheim soll eine familienfreundliche Stadt sein". Bäder und Saunen zu schließen, "das ist nicht familienfreundlich." Vielleicht sei OB Boch mit seiner Familie noch nicht nach Pforzheim gezogen, weil seine Kinder zuvor schwimmen gelernt haben sollten, ergänzte er. "Die Mehrzahl der über 125 000 Pforzheimer akzeptiert die Bäderschließung nicht." Zudem stärke das Emma die Innenstadt, das Wartbergbad sei wichtig für die Jugend und das Nagoldbad bringe Urlaubsflair, rief Pflaum den Teilnehmern zu. Die rund 800 Menschen auf dem Marktplatz applaudierten kräftig.

Bildergalerie: Demo für den Erhalt aller Pforzheimer Bäder

Der Pforzheimer Musiker Lu Thome trat ebenfalls bei der Kundgebung auf und sang den Protestsong „Sage Nein“. Fürs Goldstadtjubiläum seien die Millionen da gewesen, heißt es in Thome-Songtext. Am Rand der Kundgebung wurden Unterschriften pro Bäder gesammelt. Andreas Kubisch zitierte eine ältere Dame, die an den Wiederaufbau auch der Bäder nach dem 23. Februar 1945 erinnert. Heute solle dies nicht mehr möglich sein.

"Es ist nicht das Geld, das fehlt, sondern der polititische Wille", sagte der nächste Redner, Hans Hägele. Er ist Sprecher der Freien Wähler und sitzt im Ortschaftsrat Würm. Gegen 16.30 Uhr endete die Kundgebung. Dieter Pflaum zeigte sich mit dem Ablauf und der Teilnehmerzahl der Veranstaltung zufrieden.

Schreiberling
11.03.2018
900 Menschen demonstrieren in Pforzheim für den Erhalt der Bäder

Ich vermute, dass ich nicht der einzige Forist war, der teilgenommen hat. Und die Zahl der Teilnehmer muß gedanklich mit dem Unwetter-Faktor multipliziert werden. Was diese Stadtverwaltung so abliefert, schweißt die Bürger über alle Partei-, Glaubens- und Meinungsgrenzen zusammen.... mehr...

OB-Kandidat
12.03.2018
900 Menschen demonstrieren in Pforzheim für den Erhalt der Bäder

Völlig richtig. Trotzdem werde ich den Eindruck nicht los, dass die Stadtverwaltung den Bürgerinnen immer 2 Schachzüge vorausdenkt. Irgendwann wird die Verwaltung einlenken, und für die Bäder - also etwas was "Geld kostet" - eine halbwegs vernünftige Lösung mit einer irgendwie plausiblem Finanzierung auf den Tisch legen. Die Bürgerinnen werden dafür bereit sein, an anderer Stelle Entscheidungen zu aktzeptieren, die der Stadt "Geld bringen". Hierzu zählen Dinge wie die angeblich so dringend ...... mehr...

pforzheimer007
12.03.2018
900 Menschen demonstrieren in Pforzheim für den Erhalt der Bäder

wir haben einen einnahmentopf..(der nicht wirklich steuerbar ist...nur in kleinen teilen...wie grundsteuer...gewerbesteuer..)...und einen ausgabetopf...der zwar deutlich steuerbarer ist....aber ich würde mal sagen in weiten teilen fremdgesteuert -> u.a. sozialtransfers...  und was ist die moral von der geschicht...man kann nicht alles haben...und letztlich wird es auf die frage -vereinfacht- hinauslaufen....brauchen wir überhaupt ein theater...brauchen wir eine bibliothek....brauchen wir ...... mehr...

Faelchle
12.03.2018
900 Menschen demonstrieren in Pforzheim für den Erhalt der Bäder

Mir erscheint Kogresszentrum, Theater, Kongresszentrum und Bibliothek für Pforzheims Größenverhältniss zu überdimensiniert. Eine Nummer kleiner hätte es auch getan. mehr...