AdobeStock_205922758
 

Ab 19. Juli: B294 zwischen Pforzheim-Nord und Bretten wird saniert

Pforzheim/Neulingen/Bretten. Im Auftrag des Regierungspräsidiums Karlsruhe (RP) wird ab Montag, 19. Juli, bis voraussichtlich Mitte Oktober 2021 der Fahrbahnbelag der B294 von Pforzheim bis Bretten auf einer Länge von rund 11 Kilometer saniert. Die Baumaßnahme wird in mehreren Bauabschnitten durchgeführt. Die Kosten der Straßenerhaltungsmaßnahme belaufen sich auf etwa 1,9 Millionen Euro und werden vom Bund getragen. Das gab das RP am Montag in einer Pressemitteilung bekannt.

Erster Bauabschnitt

Die Maßnahme beginnt am 19. Juli 2021 mit der halbseitigen Sanierung des Teilabschnitts zwischen der ARAL-Tankstelle in der Hohenäckerallee und der Kreuzung „Im Buchbusch“ im Bereich des Amazon-Lagers Pforzheim-Nord. In der ersten Bauphase werden die Fahrspuren Richtung Neulingen im oben genannten Abschnitt saniert. Hierfür ist eine Bauzeit von einer Woche veranschlagt. Der Verkehr Richtung Neulingen und Bretten wird über die Lochäckerstraße, Kieselbronnerstraße (K 9802) an Kieselbronn vorbei zurück auf die B 294 umgeleitet. Die Fahrtrichtung Neulingen Richtung Pforzheim bleibt über die verbleibende Spur auf der B 294 offen. Die Autobahnanschlussstelle Pforzheim-Nord muss für die Dauer von circa einer Woche gesperrt werden. Der Verkehr von und zur Autobahn A 8 wird über die ausgeschilderten Umleitungsstrecken U 7, U 7a, U 28 und die U 28a geleitet.

Zweiter Bauabschnitt

Ab voraussichtlich 26. Juli 2021 wird in der zweiten Bauphase mit der Sanierung der Gegenspur im oben genannten Abschnitt begonnen. Für die Dauer dieser Bauphase ist ebenfalls eine Bauzeit von rund einer Woche veranschlagt. Die Umleitung Richtung Neulingen und Bretten bleibt weiterhin analog zur ersten Bauphase eingerichtet. Die Fahrtrichtung von Neulingen Richtung Pforzheim bleibt auch in der zweiten Bauphase über die Gegenspur im Einbahnstraßenverkehr aufrechterhalten. Die Auffahrt von der B 294 auf die A 8 Pforzheim-Nord ist in Fahrtrichtung Pforzheim wieder möglich. Auch die Autobahnausfahrten Pforzheim-Nord werden dann in Fahrtrichtung Pforzheim wieder geöffnet. Von der Autobahnausfahrt Pforzheim-Nord wird der Verkehr in Richtung Neulingen und Bretten über die innerörtliche Umleitung über die Lochäckerstraße geleitet.

Dritter Bauabschnitt

Nach der Fertigstellung der zweiten Bauphase wird voraussichtlich ab 2. August 2021 mit der Sanierung des Streckenabschnitts zwischen Bretten und Neulingen begonnen. Für diese dritte Bauphase ist eine Bauzeit von drei Wochen eingeplant. Die Sanierung erfolgt unter Vollsperrung des Sanierungsbereichs. Eine Umleitung über Sprantal, Nussbaum und Neulingen wird in beiden Fahrtrichtungen eingerichtet.

Vierter und fünfter Bauabschnitt

Nach einer zweiwöchigen Bauunterbrechung wird anschließend voraussichtlich ab 6. September 2021 der Abschnitt zwischen der Ortsausfahrt Bauschlott und der Einmündung der Kreisstraße K 4527 (Abzweig B 294 Richtung Dürrn) begonnen. Die Ausführung erfolgt in zwei Teilabschnitten, sodass die Zufahrt zu den Golfanlagen „Karlshäuser Hof“ und „golfyouup“ durchgehend gewährleistet werden kann. Für diese Bauphasen 4 und 5 wird eine Bauzeit von insgesamt zwei Wochen veranschlagt. Der Verkehr in Richtung Bretten wird über Dürrn und Ötisheim und die B 35 umgeleitet. In Richtung Pforzheim wird ab Bauschlott eine Umleitung über Göbrichen eingerichtet.

Sechster und siebter Bauabschnitt

Ab voraussichtlich 20. September 2021 wird abschließend mit der Sanierung des Streckenabschnitts zwischen der Einmündung der Kreisstraße K 4527 (Abzweig B 294 Richtung Dürrn) und der Kreuzung B 294 / Im Buchbusch begonnen. Die Ausführung erfolgt in halbseitiger Bauweise, sodass die Fahrtrichtung Neulingen-Pforzheim stets aufrechterhalten bleibt. Für diese Bauabschnitte 6 und 7 wird eine Bauzeit von insgesamt drei Wochen veranschlagt. Der Verkehr von Pforzheim Richtung Neulingen und Bretten wird über die Lochäckerstraße, Kieselbronnerstraße (K 9802) an Kieselbronn vorbei über die K 4530 über Göbrichen umgeleitet.

Das Regierungspräsidium Karlsruhe bittet die Anlieger und betroffenen Verkehrsteilnehmer für die während der Baumaßnahme entstehenden Belastungen und Behinderungen um Verständnis.