nach oben
Die Freude über die gelungene Testfahrt steht dem PZ-Fotografen Gerhard Ketterl ins Gesicht geschrieben. Foto: Meyer
Prosit: Juri Dück und René Kauker nehmen die Wettschuld von Gerhard Ketterl (von rechts) in Empfang. Foto: Meyer
Gruppenbild nach erfolgreicher Rad-Premiere: Bauleiter Michael Schwab, Polier Juri Dück, Gerhard Ketterl, Polier René Kauker und Jürgen Genthner (von links). Foto: Meyer
Ketterl darf die Absperrung kurz zur Seite schieben. Foto: Meyer
09.04.2019

Ab Freitag dürfen Autos auf die neue Westtangente - vorher macht der PZ-Fotograf per Rad den Test

Pforzheim. „Es ist schon ein besonderes Gefühl, exklusiv und als erster Verkehrsteilnehmer auf zwei Rädern offiziell die noch bis Freitag für den Verkehr gesperrte Westtangente zu befahren“, freut sich PZ-Fotograf Gerhard Ketterl, der gleich aus zweierlei Gründen am Dienstag die Baustellenabschrankung an der neuen Einfahrt auf der Wilferdinger Höhe beiseitegeschoben hat.

Westtangente vor der Eröffnung: PZ-Fotograf Ketterl testet mit dem Fahrrad

Zum einen wollte er in aller Ruhe auf dem PZ-Dienstfahrrad die fertige Trasse des 1,4 Kilometer langen Abschnitts vom A8-Anschluss West zur Dietlinger Straße unter die Lupe nehmen, und zum zweiten eine verlorene Wette einlösen. Bei Baubeginn hatte Ketterl mit Jürgen Genthner, dem zuständigen Referatsleiter beim Regierungspräsidium Karlsruhe, gewettet, dass die Bauarbeiter nicht, wie angekündigt, bis Ende Juni 2019 den Abschnitt fertigstellen können. Doch das gute Wetter beflügelte die Baumaßnahme, und so können Autofahrer von Freitag an die „Abkürzung“ von der Wihö in Richtung Birkenfeld, Keltern und Straubenhardt sowie in den Westen der Goldstadt nutzen.

Bildergalerie: Vor Öffnung der Westtangente: PZ-Fotograf macht den Fahrrad-Check

Stolz nahmen die Poliere René Kauker und Juri Dück am Dienstag die Wettschuld des PZ-Fotografen in Form eines Bierkastens an. Wettpartner Genthner hätte im Gegenzug für jeden Monat Bauverzögerung einen neuen PZ-Abonnenten vermitteln müssen. Spaß hat diese Aktion allen gemacht, und es geht quasi nahtlos weiter. Ende Mai erfolgt der Anschlag für den 1,3 Kilometer langen und rund 70 Millionen Euro teuren Tunnel hinterm Arlinger bis zur B 294 im Brötzinger Tal. Ende 2023 soll dieses Großprojekt dann fertig sein. Wetten dürfen angenommen werden.

Mehr lesen Sie am Mittwoch in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.

Mehr dazu: Unfallschwerpunkt Regelbaumstraße: Warten auf die Verkehrsflut durch die Westtangente

miri33
10.04.2019
Ab Freitag dürfen Autos auf die neue Westtangente - vorher macht der PZ-Fotograf per Rad den Test

Na super. Alkohol für die Bauarbeiter, die ohnehin massiv übergewichtig sind und auf beinahe jedem Foto unmotiviert die Hände in den Hosentaschen haben. Tolle Bildsprache, PZ. mehr...

Meiricher
12.04.2019
Ab Freitag dürfen Autos auf die neue Westtangente - vorher macht der PZ-Fotograf per Rad den Test

Kann man denn so humorlos sein? Es gibt menschen, denen kann man es nicht recht machen. Schämen Sie sich ob der beleidigenden Art und Weise, wie Sie diese Bauarbeiter beschreiben. Leute, die bei Wind und Wetter drußen sind, um Ihnen die Straßen gemütlich zu machen. Ich finde es eine tolle Geste. genießt das Bier! PROST! Man darf sich auch noch freuen dürfen!... mehr...

Faelchle
12.04.2019
Ab Freitag dürfen Autos auf die neue Westtangente - vorher macht der PZ-Fotograf per Rad den Test

Frage mich nur, was daran Besonderes sein soll, wenn der Hof-Fotograf der PZ 1,4 km mit dem E-Bike fährt und daraus eine Riesenreportage entsteht. Ich würde das in der Kategorie "Käseblatt" einordnen. Den Bauarbeitern sollte man mit mehr Respekt begegnen, außerdem kann es alkoholfreies Bier gewesen sein, was die erhalten haben. mehr...