Schwerer VU BAB A8 PF-Ost Falschfahrer
Vor Ort bot sich den Einsatzkräften ein Bild des Schreckens. 

"Absolut fahruntüchtig": Falschfahrer war beim Unfall mit drei Toten auf der A8 bei Pforzheim betrunken

Pforzheim. Der Falschfahrer, der am Sonntag, 26. September, auf der A8 einen Unfall mit drei Toten verursacht hatte, stand erheblich unter Alkoholeinfluss. Eine Untersuchung des Leichenbluts durch die Gerichtsmedizin Heidelberg ergab einen Wert von rund zwei Promille. Dies gab die Polizei am Montag bekannt.

Ein Zeuge hatte sich kurz vor 4 Uhr bei der Polizei gemeldet, weil ein Peugeot mit Esslinger Kennzeichen in Schlangenlinien unterwegs sei. Mehrere Polizeistreifen machten sich auf die Suche – vergeblich. Einige Minuten später krachte es fürchterlich – der 35-jährige Fahrer hatte auf dem Parkplatz Kämpfelbach gewendet und war entgegen der Fahrtrichtung wieder auf die A8 aufgefahren. Er prallte zwischen den Anschlussstellen Pforzheim-Nord und -Ost frontal mit einem Renault zusammen.

Drei Tote und zwei Schwerverletzte nach Geisterfahrt auf A8
Video

Drei Tote und zwei Schwerverletzte nach Geisterfahrt auf A8

Ums Leben kamen – wie der Unfallverursacher – Fahrer und Beifahrer des Renault, 24 und 28 Jahre alt. Die zwei Männer auf dem Rücksitz (28 und 33 Jahre) wurden schwer verletzt, sind aber außer Lebensgefahr.  Das Ergebnis einer Drogenuntersuchung bei dem 35-Jährigen steht laut Polizei bislang noch aus.

Olaf Lorch-Gerstenmaier

Olaf Lorch-Gerstenmaier

Zur Autorenseite