DSC01665
Nach einem Unfall mit zwei Lastwagen und einem Auto musste die A8 von Pforzheim-Süd an in Richtung Karlsruhe voll gesperrt werden.  Foto: Moritz 

Aufgerissener Tank, verlorene Getränkekisten - A8 in Richtung Karlsruhe stundenlang gesperrt

Pforzheim. Nach einem Unfall war die A8 am Mittwoch von 10.45 Uhr bis zur Mittagszeit zwischen Pforzheim Süd und Ost in Richtung Karlsruhe voll gesperrt. Ein Lastwagen hatte das Stauende zu spät erkannt und war daher auf einen anderen aufgefahren.

Der Reinigungsaufwand war groß - zum einen, weil bei dem Unfall Getränkenkisten auf der Fahrbahn landeten. Zum anderen, weil sich der Kraftstoff durch einen aufgerissenen Tank über die Straße verteilt hatte. Daher waren der rechte und der mittlere Fahrstreifen auch gegen 16 Uhr noch gesperrt.

A8 bei Pforzheim-Süd nach Unfall voll gesperrt
Video

A8 bei Pforzheim-Süd nach Unfall voll gesperrt

Scherben über alle drei Fahrspuren

Doch was war überhaupt passiert? Ein Lkw verlor laut Polizei zunächst mehrere Getränkekisten auf der A8 zwischen den Anschlussstellen Süd und Ost. Der 46-jährige Fahrer eines Mercedes-Lkw erkannte das Stauende auf der rechten Fahrspur zu spät und fuhr, trotz Ausweichmanöver nach links und Vollbremsung, seitlich versetzt auf den vor ihm stehenden MAN-Lkw eines 35-jährigen Fahrers auf.

LKW-Unfall auf der A8 PF Süd01
Bildergalerie

Crash mit zwei Lastwagen und Auto: A8 einseitig voll gesperrt

Der MAN-Lkw wurde durch die Wucht des Aufpralls so beschädigt, dass die geladenen Getränkekisten zum Teil auf die Fahrbahn fielen und sich die Scherben der Glasflaschen über alle drei Fahrspuren verteilten. Außerdem liefen am Mercedes-Lkw Betriebsstoffe aus.

Der entstandene Gesamtsachschaden wird von der Polizei auf rund 80.000 bis 90.000 Euro geschätzt.

Auswirkungen des Unfalls bis zum Abend

Die Auswirkungen des Unfalls werden für die Autofahrer noch bis in den Abend hinein zu spüren sein. Denn es wird lange dauern, bis sich die entstandenen Staus aufgelöst haben: Gegen 13 Uhr standen die Fahrzeuge vor Pforzheim Süd auf zwölf Kilometern Länge. Daher ging es auch auf der B10 rund um Niefern sowie teilweise auch innerhalb der Gemeinde nur langsam voran.

Verletzte gibt es nach Polizeiangaben nicht.