leopoldstraße
In der Leopoldstraße ereignete sich die Schlägerei.  Foto: Wolf/PZ-Archiv 

Aufsehenerregende Schlägerei vor Drogeriemarkt - Zwei Geschwister verletzt

Pforzheim. Bei diesen Szenen wurde es einigen Passanten am Samstagabend Angst und Bange: Vor einem Drogeriemarkt in der Pforzheimer Leopoldstraße war es zu einer Schlägerei gekommen, wie zunächst mehrere Leser der PZ berichteten.

Wie die Polizei mitteilt, waren wohl Blickkontakte ausreichend dafür, dass es am  zu einem handfesten Streit kam, bei dem zwei Personen leicht verletzt wurden. 

Die beiden geschädigten Geschwister im Alter von 17 und 19 Jahren standen demnach zusammen mit einem weiteren Familienangehörigen und einer Zeugin gegen 20 Uhr vor einem Drogeriegeschäft in der Innenstadt.

"Nachdem es mit einem auf der anderen Straßenseite befindlichen jungen Mann zu wiederholtem Blickkontakt kam, fühlte sich dieser wohl provoziert", so die Polizei. Er habe die Straße überquert, einem der Geschädigten mit der Faust ins Gesicht geschlagen und die Geschwister in ein Handgemenge verwickelt. Währenddessen seien noch augenscheinliche Bekannte des Angreifers hinzugekommen, die sich ebenfalls an der Auseinandersetzung beteiligt haben sollen. Doch noch bevor die Polizei eintraf, flüchteten die Täter.

Jedoch gehen die Beamten inzwischen konkreten Hinweisen nach dem Haupttäter nach.

Eine Augenzeugin berichtete, dass der Drogeriemarkt während des Vorfalls die Türen verschlossen habe. Aus Angst, selbst geschlagen zu werden, habe sich niemand rausgetraut. Auch sei eine unbeteiligte Frau zu Boden gerissen worden.  

Auch am Sonntag und am Montag kam es in Pforzheim zu Auseinandersetzungen:

34-Jähriger mit Pfefferspray angegriffen - Polizei erteilt Platzverweise

Ärger beim Flirten: An den Haaren gezogen und Zahn abgebrochen