Faust-im-dunkeln
 

Aus Pforzheimer Bar verwiesene Gäste kehren zurück und werden verprügelt

Pforzheim. Um 2.30 Uhr ging in der Nacht auf Sonntag ein Notruf bei der Polizei ein. Vor einer Bar am Waisenhausplatz würden zwei offensichtlich verletzte Männer liegen. Als die Polizei eintraf, fand sie zwei Rumänen, die für eine Schlägerei typische Verletzungen aufwiesen. Sie hatten sich, so die ersten Ermittlungen, nicht mit einem Rauswurf aus der Bar abfinden wollen.

Die beiden Männer sollen vor der handfesten Auseinandersetzung Gäste in der Bar gewesen sein. Aus was für Gründen sie aus dem Lokal verwiesen wurden, ist noch unklar. Sie sollen aber gedroht haben, zurückzukommen. Das taten sie dann offenbar, eventuell mit einem Baseballschläger oder einer Axt bewaffnet. Wie ein Polizeisprecher erklärte, gebe es da noch einige Unklarheiten bei dem Fall, aber mit diesen Waffen soll wohl niemand verletzt worden sein.

Die Rückkehr in die Bar schien in jener Nacht nicht die beste Idee der beiden Rumänen gewesen zu sein, denn nach ersten Ermittlungen genügte ein zur Bar gehörender Mann, um die beiden renitenten Ex-Gäste daran zu hindern, im Lokal zu randalieren. Das muss auf schmerzhafte Art geschehen sein, sonst wären die beiden Männer nicht verletzt am Boden gelegen. Ob auch der Mann aus der Bar verletzt wurde, ist noch nicht bekannt. PZ-news wird weitere Details nachliefern.