nach oben
Lena Lutz prüft an ihrem Arbeitsplatz die fertigen Produkte für ihre Kunden. Foto: Türschmann
Lena Lutz prüft an ihrem Arbeitsplatz die fertigen Produkte für ihre Kunden. Foto: Türschmann
29.05.2015

Azubi des Monats Mai: Lena Lutz hat Kundenkontakt in vier Sprachen

Lena Lutz absolviert eine Ausbildung zur Industriekauffrau bei Stark Druck in Pforzheim. Gleichzeitig erwirbt sie die Zusatzqualifikationen Außenhandel und Internationales Marketing. Mit ihren Kenntnissen bereichert sie das Unternehmen, denn Lena spricht drei Fremdsprachen.

Kundenwünsche nimmt Lena Lutz gerne auch auf Englisch, Französisch oder Spanisch entgegen. Das 23-jährige Sprachtalent beherrschte bereits zu Beginn ihrer Ausbildung bei Stark Druck im Jahr 2013 zwei Fremdsprachen, in ihrer Berufsschule lernte sie mit Spanisch die Dritte. Für sie ist es also alles andere als ein Problem, Aufträge aus aller Welt anzunehmen. Ob per Mail, am Telefon oder auch persönlich: Lena Lutz weiß mit ihren Kunden umzugehen und geht gerne auf jeden Wunsch ein. Mit den Zusatzqualifikationen Außenhandel und Internationales Marketing lernte sie in ihrer zweijährigen Lehrzeit den weltweiten Markt kennen. Diesen Sommer wird die Huchenfelderin ihre Ausbildung abschließen – nur noch die mündliche Prüfung steht aus.

Willst auch du Azubi des Monats werden? Schreibe uns eine E-Mail an internet@pz-news.de!

In ihrer Freizeit genießt die 23-Jährige die Natur in vollen Zügen und liebt es, zu wandern oder Rad zu fahren. Ihre Urlaube verbringt sie vorzugsweise in den Bergen, wo sie sich die Sonne auf den Gipfeln der Alpen ins Gesicht strahlen lässt – vielleicht, um ein bisschen herunterzukommen vom anstrengenden Berufsalltag bei Stark Druck. „Man hat in diesem Job ganz schön viel Stress – aber der ist positiv. Mir wird es nie langweilig und der Tag vergeht wie im Flug“, erklärt die 23-Jährige mit einem zufriedenen Lächeln.

„Man muss sehr flexibel sein und außerdem bereit dazu, sich jeden Tag auf etwas Neues einzulassen“, erläutert Bernhard Huff. Er ist Geschäftsführer von Stark Druck und kümmert sich auch um die Auszubildenden des Betriebs. An Lena findet er besonders gut, dass sie nicht nur fachlich kompetent ist, sondern auch gut im Team arbeitet: „Sie hat eine sehr positive Ausstrahlung und bringt ein gutes Klima mit in ihre Abteilung“.

Spaß im Umgang mit Kunden

Ihre Abteilung – das ist die Kundenbetreuung. Nachdem sie während ihrer Ausbildung alle kaufmännischen Stationen des Hauses durchlaufen hat, hat die 23-Jährige nun für sich selbst festgestellt: „Hier bin ich am liebsten, denn es macht einfach total Spaß, mit Kunden in Kontakt zu sein.“ Lena hatte freie Wahl – sie hätte auch in einer anderen Abteilung bleiben können, denn „sie ist in vielen Bereichen talentiert, alle Abteilungen haben sich um sie gerissen“, so Geschäftsführer Huff. Doch in der Kundenbetreuung hat die junge Frau ihren Traumjob gefunden. Vor allem die Auftragsabwicklung sei spannend, denn „da erlebt man jeden Tag etwas Neues, denn kein Auftrag ist gleich“, findet sie und zeigt dabei die Druckprodukte für die verschiedenen Kunden. Vom Rätselheft bis hin zum Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“ werden zum einen zahlreiche Zeitschriften bei dem Pforzheimer Unternehmen gedruckt, aber auch Druckprodukte wie Kataloge und Beilagen zählen zu dem Angebot, das sie mit ihrem Unternehmen offerieren kann.

Lena Lutz ist zum Ende ihrer Ausbildung nun dafür zuständig, individuelle Aufträge zu betreuen, den Druckauftrag an die Produktion weiterzugeben und letztlich auch für die gemeinsame Abnahme mit dem Auftraggeber. Sie fungiert in ihrem Unternehmen also als Schnittstelle zwischen Kunde und Fertigung. Zur Koordination hängt in ihrer Abteilung an zentraler Stelle ein großer Bildschirm, auf welchem der aktuelle Produktionsstatus aus den darunterliegenden Druck- und Weiterverarbeitungshallen abgebildet wird. In diesen stehen modernste und leistungsfähige Offset-Druckmaschinen, welche die Faktoren Schnelligkeit und Qualität zusammenbringen. Im Pforzheimer Altgefäll steht nach Angaben des Unternehmens die größte Druckmaschine der Welt.

 

Verkürzte Ausbildungszeit

Aufgrund ihrer guten Leistungen und ihres Schulabschlusses – Lena hat ihr Abitur 2012 am Kepler-Gymnasium in Pforzheim absolviert – durfte die 23-Jährige ihre Ausbildung verkürzen. Und natürlich wird sie auch danach bei Stark Druck bleiben, „denn mir hat das Unternehmen schon immer gefallen“, so Lena. „Ich habe mich damals für diese Ausbildung entschieden, weil die Firma in der Region bekannt und beliebt ist. Und es ist einfach etwas anderes, in der Papierbranche zu arbeiten“. Dort halte man am Ende des Tages ein fertiges Produkt in den Händen, das direkt an den Endverbraucher übergeht. „Da sieht man, was man geschafft hat, das ist das Gute an meinem Job.“

Stark Druck ist mit fast 500 Mitarbeitern nicht nur das drittgrößte Druckunternehmen Deutschlands – der Konzern ist auch international tätig und druckt zahlreiche namhafte Zeitschriften wie beispielsweise „Der Spiegel“ oder „Stiftung Warentest“. Durch ständige Investitionen in die Drucktechnik und die Weiterverarbeitungsprozesse hält sich Stark Druck unter den führenden Druckereien in Deutschland und weltweit.

Neben Industriekaufleuten werden bei der Pforzheimer Großdruckerei auch zahlreiche andere Berufe ausgebildet: Medientechnologe Druck, Medientechnologe Druckverarbeitung, Maschinen und Anlagenführer für die Druckweiterverarbeitung, Mediengestalter für Digital- und Printmedien und Fachkraft Lagerlogistik. Das facettenreiche Ausbildungsangebot des Druckunternehmens sorgt dafür, dass aktuell 25 Lehrlinge im Altgefäll beschäftigt sind.