nach oben
Die Arbeiten am „Adler“ schreiten voran: Innen wie außen soll der Charme alter Tage erhalten bleiben. Foto: Ketterl
Die Arbeiten am „Adler“ schreiten voran: Innen wie außen soll der Charme alter Tage erhalten bleiben. Foto: Ketterl
20.05.2016

Baugenossenschaft Huchenfeld baut Traditionsgaststätte „Adler“ um

Pforzheim-Huchenfeld. Seit über 100 Jahren steht es an der Huchenfelder Hauptstraße, hat so manchem Durchreisenden Obdach geboten. Hier wurden Hunger und Durst gestillt und in geselliger Runde der neueste Dorf-Tratsch ausgetauscht. Die Rede ist vom Gasthaus „Adler“, dessen Zeiten als Gastronomie-Betrieb jedoch schon Jahre zurückliegen.

Seit 2010 steht es leer, derzeit baut die Baugenossenschaft (BG) Huchenfeld, in deren Besitz sich der „Adler“ seit 1980 befindet, das Gebäude zu Wohnzwecken um – ein Unterfangen, das nicht nur auf positive Resonanz stößt, weiß Geschäftsführer Robert Horvat. Es gebe auch „kritische Stimmen“ im Stadtteil, die dem gastronomischen Standort nachtrauern. Ende 2009 habe der Pächter nach fast 30 Jahren aus Altersgründen den Betrieb des Gasthauses aufgegeben – die Suche nach einem Nachfolger blieb erfolglos. „Wir hätten das Gebäude gerne als Gaststätte erhalten, haben jahrelang immer wieder Anstrengungen unternommen, um einen Pächter für den ,Adler‘ zu finden“, sagt er, über Anzeigen und die persönliche Ansprache. „Es kam nie etwas dabei heraus.“Mehr lesen Sie am Samstag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.

Leserkommentare (0)