nach oben
Beim Pannenhilfekurs werden Frauen fit gemacht © Ketterl
01.12.2010

Beim Pannenhilfekurs werden Frauen fit gemacht

PFORZHEIM. Das Messen des Reifendrucks, Öl nachfüllen, eine Unfallstelle absichern oder das richtige Beladen eines Fahrzeugs – Arbeiten, die in den meisten Familien der Mann erledigt. Dank des Pannenhilfekurses für Frauen, der am Dienstagabend im Opelautohaus Gerstel stattfand, kann jetzt auch das weibliche Geschlecht Hand am Auto anlegen.

Bildergalerie: Frauen machen sich winterfit beim Pannenkurs

„Die Veranstaltung des Pannenhilfekurses findet nun schon zum dritten Mal statt. In diesem Jahr kam mir aber während eines Seminars die Idee, diesen Kurs das erste Mal speziell für Frauen zu halten“, erklärte Timo Gerstel, Geschäftsführer des Autohauses.

Die 45 Teilnehmerinnen wurden in zwei Gruppen aufgeteilt, von denen die erste gleich in die Werkstatt zu Praxisübungen durfte, während die andere Gruppe von Timo Gerstel in die Theorie eingeführt wurde. Gerstel erläuterte wie man bei einer Panne einen kühlen Kopf bewahren kann: Warndreieck platzieren, beim Notruf immer die W-Fragen beachten und selbst bei kleineren Unfällen zum eigenen Schutz die Polizei rufen. In der Werkstatt lernte die andere Gruppe in der Zwischenzeit an vier verschiedenen Stationen: Öl, Wasser und Luft zu prüfen, Räder zu wechseln, Batterie, Birnen und Sicherungen zu untersuchen oder eine Reifenreparatur vorzunehmen. Jeweils 15 Minuten lang konnten dort die Teilnehmerinnen sich erproben. „Die Frauen haben ihre Arbeit hier sehr gut gemacht und alle waren sehr wissbegierig“, sagte Werkstattmeister Jürgen Vischer. „Ich bin was Reparaturen anbelangt mutiger geworden“, lobte Silke Lieber aus Pforzheim das Angebot. „Viele Frauen haben Hemmungen, wenn Männer dabei sind. Heute können wir voll und ganz auf ihre Fragen eingehen, die ihnen nicht peinlich sein müssen“, so Gerstel. Alisa Essi

Leserkommentare (0)