Einweihung Willi-Weigelt-Platz 07
Der aktuelle Oberbürgermeister der Stadt Pforzheim, Peter Boch, erinnert in seiner Rede zur Eröffnung des Platzes an den ehemaligen Bürgermeister Willi Weigelt. 

Besondere Würdigung des früheren Oberbürgermeisters: Dr.-Willi-Weigelt-Platz in Pforzheim eingeweiht

Pforzheim. Anlässlich des 100. Geburtstages des früheren Oberbürgermeisters und Ehrenbürgers der Stadt Pforzheim Dr. Willi Weigelt (*19.09.1920 – +28.10.2002) wird ein Platz in Pforzheim nach ihm benannt. Die Einweihungsfeier fand am 19. September um 11 Uhr mit wenigen geladenen Gästen statt, so die Stadt Pforzheim am Samstag in einer Pressemitteilung.

Gemeinsam mit der Tochter Willi Weigelts, Dr. Christiana Weigelt-Schmalz, enthüllte Oberbürgermeister Peter Boch das Schild auf dem neuen Dr.-Willi-Weigelt-Platz. „Mit der Benennung dieses zentralen Platzes in unserer Stadt würdigen wir das Wirken von Dr. Willi Weigelt in und für Pforzheim,“ so der Rathauschef.

Nach einer Begrüßung und Würdigung durch den Rathauschef, kam auch Weggefährte Dr. Willi Weigelts und ehemaliger Oberbürgermeister Dr. Joachim Becker zu Wort. Abschließend bedankte sich Dr. Christiana Weigelt-Schmalz für die Ehrung, die ihrem verstorbenen Vater zu Teil wurde.

Einweihung Willi-Weigelt-Platz 01
Bildergalerie

Feierliche Einweihung des Dr.-Willi-Weigelt-Platzes in Pforzheim

Der 2002 verstorbene Dr. Willi Weigelt war von 1963 bis 1966 Erster Bürgermeister und von 1966 bis 1985 Oberbürgermeister der Stadt Pforzheim. Als Oberbürgermeister hat Weigelt Großes für Pforzheim geleistet und in zwei wichtigen Jahrzehnten ab Mitte der 1960er Jahre Pforzheim entscheidend geprägt. Seine Beiträge zur wirtschaftlichen, wohnungsbaupolitischen und kulturellen Entwicklung der Stadt Pforzheim als Oberzentrum der Region sind bemerkenswert. In seiner Amtszeit sind herausragende innerstädtische Gebäude wie z.B. das Neue Rathaus, die Stadthalle (heute CongressCentrum Pforzheim) und das Stadttheater sowie die Hauptfeuerwache entstanden, fertiggestellt oder auf den Weg gebracht worden. Es entstanden Gewerbegebiete wie z.B. Oberes Enztal, Wilferdinger Höhe und Altgefäll sowie Großwohnsiedlungen wie Haidach und Sonnenhof.

Pforzheim+

Er wurde als einziger OB nicht abgewählt: Willi Weigelt erhält zum 100. Geburtstag einen Platz in Pforzheim

Der 1920 in Karlsruhe geborene Willi Weigelt war als Stellvertretender Kämmerer und Hafendirektor seiner Heimatstadt tätig, ehe er 1963 als Erster Bürgermeister nach Pforzheim wechselte. Willi Weigelt hatte, aus einer Arbeiterfamilie stammend, nach dem Krieg die Begabtenprüfung abgelegt und konnte auf diese Weise ein Studium der Rechts- und Staatswissenschaften beginnen, das er mit Promotion abschloss. Die Position des Ersten Bürgermeisters in Pforzheim bekleidete er nur kurz. 1966 wurde er mit einem klaren Votum zum Oberbürgermeister gewählt und blieb es zwanzig Jahre. Nach 50 Jahren Tätigkeit im Öffentlichen Dienst trat er 1985 in den Ruhestand. Nach dem Ausscheiden aus dem Amt wurde ihm in Anerkennung seiner großen Verdienste die höchste kommunale Auszeichnung, die Ehrenbürgerwürde der Stadt Pforzheim, verliehen. Nach seinem Tode 2002 wurde er auf dem Pforzheimer Hauptfriedhof in einem Ehrengrab beigesetzt. 

Weitere Details lesen Sie am Sonntagabend auf PZ-news.de und am Montag in der gedruckten Ausgabe der Pforzheimer Zeitung sowie im Epaper.