AdobeStock_121231015
Eine Schneise der Verwüstung hat in der Nacht auf Samstag ein Lkw auf der A8 bei Pforzheim hinterlassen. 

Betonleitwände verschoben: Lkw verwüstet auf A8 bei Pforzheim Baustellenbereich

Pforzheim. Ein Lastwagen hat auf der A8 bei der Anschlussstelle Pforzheim-Ost in Fahrtrichtung Stuttgart bei einem Unfall in einem Baustellenbereich eine Schneise der Verwüstung hinterlassen. Der 59-jährige Fahrer kam am frühen Samstagmorgen mit seinem Gespann von der Fahrbahn ab, prallte damit zunächst gegen eine Warnbake und dann gegen Betonleitwände, die durch den Zusammenprall zum Teil auf die Gegenfahrbahn geschoben wurden, wie die Polizei mitteilte. Die Auswirkungen des Unfalls sind auch am Samstagmittag rund um die Anschlussstelle Pforzheim-Ost deutlich zu spüren.

Der Lkw krachte zudem mit einer abgestellten Asphaltiermaschine zusammen, die verschoben wurde und dann auch auf die Fahrbahn ragte. Der Lkw kam schließlich zum Stehen - und zwar mittig zwischen beiden Fahrtrichtungen. Bei dem Unfall soll ein Schaden in Höhe einer mittleren sechsstelligen Summe entstanden sein. Der Fahrer kam mit einer leichten Verletzung an der Hand in eine Klinik.

A8 über viele Stunden gesperrt

Die A8 muss in Richtung Stuttgart für Bergungs- und Instandsetzungsarbeiten auch noch am Samstagmittag gesperrt bleiben. Da bei dem Unfall Betriebsstoffe ausgetreten waren, müssen diese aufgenommen und der betroffene Bereich gereinigt werden. Zur Rücksetzung der Betonleitwände wurden die Autobahnmeisterei und Fachfirmen eingesetzt. Wegen ausgetretenen Öls wurde außerdem das zuständige Umweltamt auch verständigt. Neben dem Rettungsdienst waren auch Kräfte der Feuerwehr im Einsatz, der Unfall wird von der Pforzheimer Autobahnpolizei bearbeitet.

Die Sperrung sorgt nicht nur auf der Autobahn für Staus und Chaos. Auch auf der B10 zwischen Niefern-Öschelbronn und Pforzheim sowie auf anderen Umgehungsstraßen in der Region stehen Autos Schlange.