nach oben
Nehmen schon mal Platz: Walter Kühn, Regionalleiter des IB Karlsruhe, und Petra Steuer, die Assistentin der Betriebsleitung beim IB Pforzheim.
Nehmen schon mal Platz: Walter Kühn, Regionalleiter des IB Karlsruhe, und Petra Steuer, die Assistentin der Betriebsleitung beim IB Pforzheim.
18.05.2017

„Café Carlo“ bringt schulisches und kulturelles Leben ins Viertel

Pforzheim. Das „Café Carlo“, ehemals „Selfie Bar“ und „Prinzen Bar“, im Kollmar & Jourdan-Haus an der Bleichstraße hat einen neuen Mieter: Der Internationale Bund (IB) schafft damit ab Herbst einen besonderen Rahmen für Schüler und Kollegium der in dem Gebäude ansässigen Carlo-Schmid-Schule mit einem Mittagstischangebot.

Vielfältige öffentliche Veranstaltungen sollen eine Verknüpfung mit der Nachbarschaft schaffen. „Eine bunte Gesellschaft, wie wir sie in Pforzheim haben, hat viel zu bieten. Das ,Café Carlo‘ soll zu einem Ort der Begegnung und Freude werden“, so IB-Betriebsleiterin Liane Bley. Es ermögliche in ungezwungenem Rahmen ein gutes Übungsfeld in der Begegnung in den Feierabendstunden für Jung und Alt und solle das Herzstück der Schule und des IB-Betriebs werden. Das Motto des IB „Menschsein stärken“ treffe dies gut. Durch Zeit-, Geld- und Talentspenden könnten die Jugendlichen besonders gefördert werden. Wertvoll sei dabei, dass sie eine funktionierende Gemeinschaft, persönliche Betreuung und im Schulbetrieb kleine Klassen erleben dürfen. Die Geldspenden sollen Schülerstipendien ermöglichen. Der Vermieter Lauer Immobilien aus Nürnberg habe dem Träger der Schule als verlässlichem Partner, der seit sieben Jahren das Kollmar & Jourdan-Gebäude Stück für Stück eroberte, sein Vertrauen geschenkt, so Liane Bley, und seine Unterstützung für das Projekt zugesagt, „was von einer enormen Strahlkraft von Pforzheim spricht. Zumindest bis nach Nürnberg“. pm

Das „Café Carlo“ steht auch für andere Organisationen oder Menschen, etwa als kultureller Veranstaltungsort, zur Verfügung – zu erleben am Samstag ab 17 Uhr in einer Art „Preview“ mit einer Lesung von Manfred Klimanski aus dem letzten Band seiner Krimi-Trilogie um den Privatdetektiv Schmitt.