760_0900_134949_Kinder_lernen_Eislaufen_13.jpg
Mit jedem Kufenschritt läuft’s besser: Sonja Adalbert, Leonardo De Gaetano, Johannes Baehr, Quentin Dasler Anna Kutsenko (von links).  Foto: Moritz 

CfR-Trainer helfen jungen Besuchern bei Pforzheimer „City on Ice“

Pforzheim. Es ist für alle eine bittere Pille, dass der Weihnachtsmarkt samt Mittelaltermarkt nicht mehr weiter stattfindet kann. Um so schöner ist es da gerade für Kinder, sich weiter auf der Eisbahn von „City on Ice“ an der frischen Luft weiter vergnügt in Fahrt bringen zu können. Jeden Samstag zwischen 11 und 13 Uhr kann jeder, der Lust hat, das Eislaufen zu lernen zum Marktplatz kommen und einfach loslegen.

Kinder lernen auf der PZ-Eisbahn Eislaufen
Bildergalerie

Kinder lernen Eislaufen mit der PZ

„Es ist ein Gefühl, als würde man fliegen“, sagt die A-lizenzierte Trainerin Sonja Adalbert, die für den 1. CfR Pforzheim im Einsatz ist und mit den Teilnehmern über die Bahn gleitet. Ihr sei es wichtig, dass die Kinder und Jugendlichen, aber auch die Erwachsenen Spaß auf dem Eis und Freude an der Bewegung haben. Zusammen mit einer jungen Eiskunstläuferin aus Pforzheim und dem aktiven Eishockeyspieler und FSJler im Verein, Johannes Baehr, leitete Adalbert die offene und kostenlose Veranstaltung am zurückliegenden Samstag. Generell seien laut dem Abteilungsleiter des CfR, Tobias Nuffer, immer ein erfahrener Trainer, zwei junge Trainer und einige helfende Hände dabei.

Kleine Nachwuchsschmiede

„Eislaufen lernen mit der PZ“ ist, wie der Name schon sagt, hauptsächlich von der „Pforzheimer Zeitung“ finanziert, die die Trainer und die damit zusammenhängenden Unkosten übernimmt. Zudem handelt es sich dabei um eine Kooperation der Stadtverwaltung mit dem 1. CfR Pforzheim. Der Abteilungsleiter hält „City on Ice“ für eine schöne Attraktion in der Innenstadt. Außerdem sei es eine tolle Plattform, die der Eissportabteilung mit etwas Glück einige neue Mitglieder bescheren könne.

760_0900_134950_Kinder_lernen_Eislaufen_14.jpg
Auf dem Marktplatz fröhlich in Fahrt: Sonja Adalbert und Adar Adirbelli. Foto: Moritz
760_0900_134951_Kinder_lernen_Eislaufen_20.jpg
Es gibt praktische Tipps und die beliebten Pinguine als Eislaufhilfe. Foto: Moritz

Nuffer berichtet, dass die Teilnehmerzahl stark vom Wetter abhängig sei. Bei der vorangegangenen Auflage seien an schlechten Tagen insgesamt 25 Kinder gekommen, an guten sogar 200 bis 300 junge Schlittschuhläufer in diesen zwei Stunden. Wie sich das nun in der aktuellen Situation entwickele, bleibe abzuwarten.

Annette De Gaetano, die Projekt- und Eventmanagerin beim städtischen Eigenbetrieb Wirtschaft und Stadtmarketing Pforzheim, der Veranstalter der Bahn insgesamt und auch dieser Eislaufstunden ist, war am Wochenende mit dabei. „Die PZ macht mit uns zusammen Kinder wirklich glücklich“, sagte sie und entschwand selbst mit ihrem Sohn gen Eisfläche, auf der er schon freudig auf sie wartete.

Wer Zeit und Lust hat, eine solche Trainingseinheit auf Kufen zu erhalten, kann noch bis zum 8. anuar 2022 jeden Samstag kostenlos bei „City on Ice“ vorbeischneien. Sogar am 25. Dezember und am 1. Januar besteht dazu die Gelegenheit.

Alles zu diesen und weiteren Angeboten auf www.ws-pforzheim.de/cityonice.

760_0900_134565_Eroeffnung_City_on_Ice_2021_052.jpg
Pforzheim+

„City on Ice“ und „Goldis Stadl“: Am Pforzheimer Marktplatz bleibt es spiegelglatt