211013-LKW-Unfall-RutesheimA8-Rosar-13
Während der an dem Sattelzug entstandene Sachschaden nach einem Unfall auf der A8 bei Rutesheim auf etwa 120.000 Euro beziffert wurde, steht der Schaden an den Verkehrseinrichtungen derzeit noch nicht fest. 
211013-Rutesheim-A8-Stauchaos-Rosar-01
Der Verkehr staute sich kilometerlang. 
211013-LKW-Unfall-RutesheimA8-Rosar-02
Der Sattelzug durchbrach die Mittelleitplanke und verlor seine Ladung. 

Chicken Wings auf A8 verteilt - 120.000 Euro Schaden nach Unfall bei Rutesheim

Rutesheim/Heimsheim/Pforzheim. Die A8 in Richtung Stuttgart ist am frühen Mittwochmorgen nach einem Unfall mit einem Lkw voll gesperrt worden. Erst gegen 12.50 Uhr ist die Vollsperrung aufgehoben worden, allerdings staute sich der Verkehr noch am frühen Nachmittag bis in die PZ-Region.

Der Polizei zufolge ist ein 54-jähriger Fahrer eines mit tiefgekühlten Lebensmitteln beladenen Sattelzuges gegen 4.50 Uhr kurz nach der Anschlussstelle Rutesheim aus noch ungeklärter Ursache vom rechten Fahrstreifen auf den Grünstreifen geraten, beim anschließenden Gegenlenken nach links von der Fahrbahn abgekommen und in die Mittelleitplanken geprallt. Während die Zugmaschine in den Leitplanken stecken blieb, stand der Auflieger nach dem Aufprall quer auf der Fahrbahn. Durch die Wucht des Aufpralls war die linke Bordwand des Kühlaufliegers weggebrochen.

Die Ladung des Tiefkühllasters verteilte sich dabei quer über der A8 – überwiegend Packungen mit Chicken Wings und Vanille-Eis. Ob die Tiefkühlware noch genießbar war, konnte ein Sprecher der Polizei in Ludwigsburg gegenüber der PZ nicht sagen. Das entscheide im Zweifel die Versicherung oder ein Sachverständiger vor Ort.

211013-LKW-Unfall-RutesheimA8-Rosar-01
Bildergalerie

Lkw durchbricht Mittelleitplanke: Schwerer Unfall auf A8 bei Rutesheim

Die Aufräumarbeiten an der Unfallstelle gestalteten sich nach Auskunft des Sprechers schwierig, zumal der Lkw quer über der Mittelleitplanke hing. Eine Spezialfirma musste das Fahrzeug mithilfe von Kränen bergen.

Weshalb der 54-Jährige musste von der Feuerwehr aus seinem Fahrzeug befreit und vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden. Während der an dem Sattelzug entstandene Sachschaden auf etwa 120.000 Euro beziffert wurde, steht der Schaden an den Verkehrseinrichtungen derzeit noch nicht fest.

Mehr als 15 Kilometer Stau

Die Fahrbahn in Richtung Stuttgart war stundenlang voll gesperrt. Der Verkehr staute sich Vormittag auf mehr als 15 Kilometer bis zur Anschlussstelle Pforzheim-Ost, zur Mittagszeit waren es immer noch 13 Kilometer. Auch am Nachmittag war noch keine Entlastung auf der A8 zu spüren. Ortskundige Autofahrer wurden gebeten, den Bereich weiträumig zu umfahren. Auch in der Gegenrichtung war zeitweise die linke Spur gesperrt, nachdem der Sattelzug die Mittelleitplanke durchbrochen hatte.

Im Zusammenhang mit dem Verkehrsunfall hatte das Polizeipräsidium Ludwigsburg sieben Streifenbesatzungen und zwei Motorradfahrer im Einsatz. Die Feuerwehren aus Leonberg und Rutesheim waren mit 35 Einsatzkräften und zehn Fahrzeugen, das Technische Hilfswerk mit fünf Fahrzeugen und 15 Einsatzkräften am Unfallort.