nach oben
So sieht er aus, der „Hummer thermidor“, den Julien Frisch beim OechsleFest an den Tisch bringt. Auch exklusiven Weinen gilt sein Augenmerk. Foto: Ketterl/PZ-Archiv
So sieht er aus, der „Hummer thermidor“, den Julien Frisch beim OechsleFest an den Tisch bringt. Auch exklusiven Weinen gilt sein Augenmerk. Foto: Ketterl/PZ-Archiv
15.08.2018

Das OechsleFest kann auch nobel: Hummer-Abend und Wein-Degustationen

Pforzheim. Acht Gastronomen bestreiten das OechsleFest und sorgen dank individueller Ausrichtung ihres Angebots für Vielfalt auf den Tellern und in den Gläsern. Julien Frisch, der Maître der „Arlinger-Lauben“, übernimmt dabei zusehends den Feinschmecker-Part. Erneut können Gourmets bei Frisch einen edlen Hummer-Abend erleben. Premiere in diesem Jahr feiert dort eine Wein-Degustation, die der 31-Jährige gleich zweimal anbietet.

Eigentlich hatte der städtische Eigenbetrieb Wirtschaft und Stadtmarketing (WSP) vor, an einem Tag des OechsleFests eine kollektive Weinprobe zu veranstalten. Das haute nicht hin. Aber Frisch war von der Idee dieser „Auffrischung des OechsleFest-Konzepts“ gleich begeistert. Die Lauben seiner Kollegen seien zu groß und verfügten über zu viele Sitzplätze, um eine Weinprobenatmosphäre schaffen zu können, zeigt der Arlinger-Wirt Verständnis für die Bedenken seiner Kollegen. Schließlich muss der Gast den Erläuterungen lauschen können, um auch wirklich etwas von einem solchen Abend zu haben. Er wiederum könne sich auf das eher Kleine, Feine konzentrieren. Und dazu gehören die erlesenen Weine, die bei den Degustationen am Montag, 27. August, und am Montag, 3. September, zu verkosten sind. Frisch wird dazu badisch-schwäbische Tapas kredenzen. Mehrere Winzer sollen an diesen Abenden die Geschichte des Weins und die Vorzüge ihrer jeweiligen Tropfen erläutern.

Wie im Vorjahr, ist das Gündelbacher Weingut Sonnenhof auch beim Hummer-Abend mit von der Partie, der am Dienstag, 4. September, in den „Arlinger-Lauben“ zu erleben ist. Begleitende Weine und Teinacher Wasser gibt es zum Menü. Nach einer Vorspeise wird der Hummer serviert – klassisch-französisch als „thermidor“, dazu fruchtige Tomatenspaghetti. Reservierungen für den Hummer-Abend sind möglich telefonisch unter (0151) 72602887.

Mehr lesen Sie am Freitag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.