nach oben
Immense Schäden hat das Wasser hinterlassen. Foto: Meyer
Über mehrere Stockwerke hinweg zieht sich ein gewaltiger Wasserschaden durch den Pforzheimer Sparkassenturm. © Meyer
13.02.2019

Das Wasser kam mit 4 Bar - Ursache für "Land unter" im Sparkassenturm steht fest

Pforzheim. Kleine Ursache, große Wirkung – ein Wasserschaden im Turm der Hauptgeschäftsstelle der Sparkasse Pforzheim Calw hat am Mittwochmorgen nicht nur für einen längeren Feuerwehreinsatz gesorgt. Jetzt ist klar, wie es dazu kam.

Bildergalerie: Wasserschaden im Pforzheimer Sparkassenturm

Immense Schäden hat das Wasser hinterlassen. Foto: Meyer

Über Nacht ging in der 13. Etage ein Wasserschlauch – die Zuführung zu einer Spülmaschine – in die Brüche, vermutlich ein Fall von „Materialermüdung“. Ausgestattet mit einen Druck von vier Bar hatte es zur nachtschlafener Stunde nicht getröpfelt, sondern ein großer und endloser Fluss ergoss sich in die Räume. Und weil das Wasser immer und überall seinen Weg findet, führte die nasse Spur durch neun Etagen bis hinunter in den vierten Stock.

Dabei wurden großflächig Fußböden und Doppeldecken gründlich durchweicht - und alles, was dazwischen stand, wie Schreibtische, Stühle, Tastaturen und Bildschirme von Computern. An manchen Stellen sah es so aus, als würde es durch die Decke regnen.

Das genaue Ausmaß der Schäden muss noch im Detail untersucht werden, eventuell sind auch elektrische Leitungen oder diverse Daten- und Kommunikationswege betroffen. Eine spezielle Firma für die Trockenlegung von Böden, Decken und Wänden soll bereits engagiert worden sein. Dann dürfte auch bald feststehen, was herausgerissen und komplett erneuert werden muss oder was saniert werden kann. Noch nicht absehbar sind die sicherlich sehr hohen Kosten des Wasserschadens und die Dauer der Schadensbehebung.

80 Trocknungsgeräte im Einsatz

Mitarbeiter werden in den nächsten Tagen zu neuen Arbeitsplätzen innerhalb der Sparkasse einstellen müssen. Das Finanzinstitut selbst ist jedoch wie gewohnt handlungsfähig.

In einer ersten Maßnahme brachte die Feuerwehr – sie war mit dreißig Mann im Einsatz – achtzig Trocknungsgeräte zum Einsatz, nun ist eine Spezialfirma im Sparkassenturm unterwegs, um die Nässe aus den Etagen zu entfernen. Für Vorstandsmitglied Sieghart Bucher ist klar: „Der Schaden wird enorm sein.“ Aber auch er wie seine Kollegen Dr. Georg Stickel und Hans Neuweiler betonen: „Wir sind voll handlungsfähig. der Kunde merkt von all dem nichts!“

dasbinichnicht
13.02.2019
Mehrere Stockwerke im Pforzheimer Sparkassenturm unter Wasser

Auf den ersten Blick könnte man glauben, da sei bei der Geldwäsche etwas schiefgelaufen :-) mehr...

LukeLionLP
13.02.2019
Mehrere Stockwerke im Pforzheimer Sparkassenturm unter Wasser

Warum nur, hatte die betreffende Spülmaschine keinen Aquastop? :confused: Das hätte diese enormen Kosten, die jetzt durch den Wasserschaden entstanden sind, vermieden. mehr...

Testy
13.02.2019
Mehrere Stockwerke im Pforzheimer Sparkassenturm unter Wasser

Danke für die Info, hatte mich schon gewundert, was die Feuerwehr dort machte. Ist ja bei der PZ um die Ecke, hätte mich auch gewundert, wenn ihr dazu nichts gewusst hättet. mehr...

OB-Kandidat
13.02.2019
Mehrere Stockwerke im Pforzheimer Sparkassenturm unter Wasser

Ich hätte erwartet, dass in so einem Bau Wassermelder verbaut sind. Erstaunlich, dass das Wasser einfach so von Stockwerk zu Stockwerk rieseln kann. Gibt es da keine Barrieren o. Ä.? mehr...