nach oben
Witzige Reime wie "Am Besten du die Zeitung liest, am Ort wo du die Fäden ziehst", sind das Markenzeichen des ehemaligen Ersten Bürgermeisters Albert Klein, der am Sonntag seinen 90. Geburtstag feiert.
Ehemaliger Erster Bürgermeister Albert Klein feiert 90. Geburtstag © Ketterl
15.04.2011

Ehemaliger Erster Bürgermeister Albert Klein feiert 90. Geburtstag

PFORZHEIM. Witzige Reime wie "Am Besten du die Zeitung liest, am Ort wo du die Fäden ziehst", sind das Markenzeichen des ehemaligen Ersten Bürgermeisters Albert Klein, der am Sonntag seinen 90. Geburtstag feiert. Nach 20-jähriger Tätigkeit als Bau- und Planungsdezernent war Albert Klein 1986 aus dem Dienst geschieden. 1966 war der damalige Erste Beigeordnete von Witten an der Ruhr und Sozialdemokrat zum Ersten Bürgermeister von Pforzheim gewählt worden.

Seine Arbeit in der Goldstadt versah der in Mannheim aufgewachsene promovierte Volkswirt mit einer ganz eigenen Handschrift. Das Neue Rathaus wurde gebaut; zur Linderung der Wohnungsnot entstanden neue Wohngebiete, aber auch die Gewerbegebiete Altgefäll und Wilferdinger Höhe. In seiner Arbeit spiegelt sich auch der Bau der Stadthalle und die Ideen zur Gestaltung des Waisenhausplatzes wider. Im Ruhestand hat er sich in Vereinen engagiert und wurde Wegbereiter der freundschaftlichen Verbindung zur türkischen Stadt Nevsehir. Im April 1986 in den Ruhestand verabschiedet, starb wenig später seine Frau Margit, mit der er 41 Jahre verheiratet war. Trotz der Trauer übernahm Klein die Aufgabe des Geschäftsführers einer Arbeitsgemeinschaft großer Firmen, die sich mit Umweltproblemen beschäftigt. Er gehörte dem Vorstand des VfR Pforzheim an, engagierte sich beim Bürgerverein Buckenberg-Haidach und beim Tierschutzverein, arbeitete beim Bürgerverein mit, ist Mitglied von Rotary International (seit 1963), Ehrensenator der KGHo, der Singgemeinschaft Brötzingen und der Postsport-Gemeinschaft. Dass Schicksalsschläge nicht ausbleiben, erlebt er auch mit seiner zweiten Frau Silvia und ihrer langjährigen Pflege. Aber, so merkt er an, habe es auch glückliche Fügungen und die Kraft gegeben, sie zu überstehen.

Wie sein Rückblick auf 90 Lebensjahre aussieht, fasst Klein, der seit 70 Jahren unfallfrei Auto fährt, in Versform zusammen: „Jeder sagt's auf seine Weise./ Alles, alles, alles – shit./ Doch in Pforzheim sagt man leise, / trinkst Du noch ein Bierchen mit?“ Das werden sicherlich auch morgen an seinem Geburtstag viele Freunde und Weggebgleiter tun. Roger Rosendahl