nach oben
Professionell haben Einbrecher den Schließzylinder gezogen – so etwas hat Horst Lenk in über Jahren noch nicht erlebt. Foto: Ketterl
Professionell haben Einbrecher den Schließzylinder gezogen – so etwas hat Horst Lenk in über Jahren noch nicht erlebt. Foto: Ketterl
25.03.2015

Einbrecher bei „Mode Lenk“: 1068 Teile aus Laden gestohlen

Pforzheim. Auch einen Tag danach ist Horst Lenk von „Mode Lenk“ noch hochgradig erregt. „Was da passiert ist, das ist existenzbedrohend.“ In einem verwegenen Raubzug – in der Geschichte des Pforzheimer Einzelhandels wohl einmalig – hatten dreiste Diebe ihm in der Nacht zum Montag den Laden ausgeräumt. Ziemlich ausgeräumt, denn zurück blieb nur wenig.

Fort waren die exquisiten Stücke eleganter Damenbekleidung; vorwiegend der angesagten Marken Airfield, Max Mara und MarcCain. Durchweg neue Ware, gerade aktuell in der Frühjahrssaison. Wert: rund 80.000 Euro.

Es war nach Mitternacht – genau um 0.31 Uhr am Montag –, als die Eindringlinge mit einem Spezialwerkzeug den Bolzen an der Eingangstür zur Leopoldpassage herausgezogen haben. Die in den Verkaufsräumen installierten Überwachungskameras haben sie in kurzer Zeit außer Betrieb gesetzt und einen Aufpasser an der Lammstraße positioniert.

Dann sind die Kapuzenmänner routiniert ans Werk gegangen. In zwei Stunden waren 1068 Bekleidungs-Teile ordentlich „abgebügelt“ und in ein bereitstehendes Fahrzeug verfrachtet. Ordentlich waren die von zumindest einer Kamera erkennbaren drei Diebe auch in anderer Weise: Die in den Schaufenstern positionierten Puppen wurden wieder mit billigerer Ware bestückt, man wollte den Schein wahren. Horst Lenk erleichtert: „Sie haben wenigstens keinen Vandalismus geschaffen.“ Dennoch ist der Präsident des Einzelhandelsverbandes immer noch fassungslos: „Ich bin seit 52 Jahren in dieser Branche tätig, habe aber noch nie solch einen Schock erlebt.“

Mehr darüber lesen Sie am Donnerstag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news.

Leserkommentare (0)