nach oben
Leicht fällt Axel Müller die Schließung seines Geschäfts an der Bahnhofstraße zum Jahresende nicht. Foto: Ketterl
Leicht fällt Axel Müller die Schließung seines Geschäfts an der Bahnhofstraße zum Jahresende nicht. Foto: Ketterl
08.08.2017

Eine Mode-Ära endet: Axel Müller schließt Geschäft

Pforzheim. Ab Januar kommenden Jahres, postet Fernand Jäger, Herr der gleichnamigen Passage zwischen Bahnhofstraße und Fußgängerzone, habe man „in 1A-Lage eine Ladenfläche von 150 Quadratmetern (80 im Erdgeschoss, 70 im Untergeschoss) zu vermieten“. Das Netz reagierte sofort: „Ist das eine Geschäftsaufgabe oder ein Umzug?“, lautet eine der Fragen.

In jedem Fall ist es eine Zäsur im Pforzheimer Einzelhandel, denn der Betreiber des inhabergeführten Modefachgeschäfts ist nicht irgendwer – sondern Axel Müller, seit über 40 Jahren im Geschäft, seit 1980 an der Bahnhofstraße 12. Der 71-Jährige hat nach eigenem Bekunden nicht gewusst, dass Jäger so schnell vorpreschen würde – gleichwohl könne er den Geschäftsmann verstehen. Müller bestätigt: Zum Jahresende ist Schluss. Ab September beginnt der Räumungsverkauf. Zu den Gründen will sich Müller auf PZ-Nachfrage nicht äußern. Nur so viel: Er und seine Ex-Frau, aber nach wie vor Geschäftspartnerin Gaby (66), selbst eine Modeeinzelhandels-Legende, seien dabei, „uns neu zu erfinden“. Man habe „mehrere Perspektiven“ (auch außerhalb von Pforzheim), führe viele Gespräche – „aber wir haben uns noch nicht festgelegt“.

Mehr lesen Sie am Mittwoch in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.

Leserkommentare (0)