Nordstadt1
Die irakische Familie musste bis auf zwei Kinder in umliegende Krankenhäuser gebracht werden. 

Familie im Krankenhaus: Sechs Schwerverletzte nach Brand in Pforzheimer Mehrfamilienhaus

Pforzheim. Ein Brand in einem Mehrfamilienhaus in der Pforzheimer Nordstadt hat am Mittwochabend sechs verletzte Personen gefordert – darunter vier Kinder.

Nach Angaben der Polizei ereignete sich das Feuer um 22 Uhr in der Gutenbergstraße in einer Wohnung im zweiten Obergeschoss, bei dem die Mitglieder einer achtköpfigen irakischen Familie zu Schaden kamen. Anwohner berichten, dass sie erst auf den Brand aufmerksam wurden, als sie plötzlich laute Schreie hörten. Auslöser des Brandes soll Wäsche oder Kleidung gewesen sein, die im Abluft-Bereich eines Kühlschrankes aufgehängt war und zur Überhitzung des Geräts und anschließend zum Feuer in der Wohnung geführt haben soll.

Sechs Verletzte nach Brand in Pforzheimer Mehrfamilienhaus
Video

Video: Brand in Pforzheimer Mehrfamilienhaus fordert sechs Schwerverletzte

Die Familie konnte sich aus der Wohnung retten, sie wurde dabei jedoch zum Teil durch Rauchgase schwer verletzt und auf mehrere Krankenhäuser verteilt. Darunter befanden sich auch vier Kinder im Alter zwischen einem und 14 Jahren, wie die Polizei auf Nachfrage von PZ-news bekannt gegeben hat. Zwei weitere Kinder blieben demnach unverletzt und sind derzeit bei Bekannten der Familie untergebracht. An der Wohnung entstand ein Schaden von etwa 50.000 Euro – der Rest des Gebäudes ist laut Polizei weiterhin bewohnbar.

Nordstadt11
Bildergalerie

Brand in der Pforzheimer Nordstadt fordert sechs Schwerverletzte

Das DRK war mit vier Rettungswagen, einem Krankentransportwagen, einem Notarzteinsatzfahrzeug sowie einem Einsatzleiter vor Ort. Hinzu kamen ein Leitender Notarzt und vom ASB zwei Krankentransportwagen, und ein Notarzteinsatzfahrzeug.

Schaulustige wird aggressiv 

Neben dem Brand gab es einen weiteren Schauplatz am Einsatzort: Eine 61-jährige Schaulustige wollte nach Angaben der Polizei einfach nicht aus dem Weg gehen und behinderte die Einsatzkräfte bei der Rettungsaktion. Mehrmals wurde die Frau aufgefordert, sich vom Ort des Geschehens zu entfernen – was von der Schaulustigen konsequent ignoriert wurde. Ein Polizeibeamter schob die Frau dann nach mehrmaliger Aufforderung zur Seite, die daraufhin aggressiv wurde und nach der Polizisten ausholen wollte.

Die Beamten mussten die Frau dann fixieren, dabei soll die 61-Jährige massiven Widerstand geleistet haben. Noch in der Nacht wurde die Frau wieder auf freien Fuß gesetzt, nachdem der Einsatz in der Nordstadt abgeschlossen war. Nach Informationen der Polizei stand sie nicht mit der vom Brand betroffenen Familie in Verbindung.