nach oben
24.11.2010

Feuer vernichtet Lagerhalle mit brennbaren Stoffen

PFORZHEIM. Mehr als 100.000 Euro Schaden sind bei einem Brand mit bis zu fünf Meter hohen Flammen in einer Lagerhalle an der Belremstraße hinter dem Bahnhof Weißenstein in Pforzheim entstanden. Die Feuerwehr Pforzheim wurde am Mittwochmorgen um 6.48 Uhr alarmiert. Die Lagerhalle war jedoch nicht mehr zu retten. Die Feuerwehrleute mussten mit Atemschutz und großem Sicherheitsabstand löschen, da die Rauchentwicklung enorm war und in der Halle diverse brennbare Flüssigkeiten und Propangasflaschen lagerten, die zu explodieren drohten.

Bildergalerie: Lagerhalle in Pforzheim-Dillweißenstein brennt komplett ab

Zehn Minuten nach dem 112-Notruf war die Feuerwehr vor Ort. Beim Eintreffen der Retter befand sich die etwa zehn Meter breite und 35 Meter lange Lagerhalle - gefüllt mit Baumaschinen, Holz, Propangasflaschen, Reifen, Dieseltank, und etlichen mit brennbaren Stoffen gefüllten Kanistern - im Vollbrand. Da das Feuer und die Zerstörung so weit fortgeschritten war, ließ die Feuerwehr die Halle kontrolliert abbrennen.

Wegen der gelagerten Propangasflaschen mussten die Einsatzkräfte einen Sicherheitsabstand von etwa zehn Metern einhalten. Die bis zu fünf Meter hohen Flammen griffen auf ein kleines Waldstück hinter dem Lager über. Dieser Brand konnte jedoch schnell gelöscht werden.

Das Feuer war nach 35 Minuten unter Kontrolle und nach einer weiteren Stunde gelöscht. Die Nachlöscharbeiten erfolgten mit der Unterstützung eines Baggers, die gesamte Lagerhalle wurde abgerissen und die Glutnester abgelöscht.

Die Berufsfeuerwehr und die Freiwillige Feuerwehr Dillweißenstein waren mit 28 Einsatzkräften und acht Fahrzeugen vor Ort. Als Ursache für das Feuer vermutet die Polizei einen außer Kontrolle geratenen Brand in einem Holzofen. Der Schaden beträgt laut Polizeiaussagen mehr als 100.000 Euro.

An der Einsatzstelle war ebenfalls der Notfallmanager Bahn und organisierte, dass die Züge im Schritttempo an der Einsatzstelle vorbeifuhren. pol/fw