nach oben
Der Fahrer eines Fiat Ducato wurde bei einem Unfall am Stauende kurz vor der Autobahnabfahrt Pforzheim-Nord auf der A8 getötet. © Seibel
Am Stauende auf der A8 kurz vor der Autobahnausfahrt Pforzheim-Nord war ein Sprinter auf einen Lkw geprallt. Der Sprinter-Fahrer starb noch am Unfallort. © Seibel
19.01.2015

Fiat Ducato kracht am Stauende ungebremst auf Lkw: Fahrer stirbt

Pforzheim. Staus sind nicht nur lästig, sie sind auch gefährlich. Für einen Klein-Lkw-Fahrer wurde am Montag gegen 11 Uhr ein Stauende kurz vor der Autobahnabfahrt Pforzheim-Nord in Fahrtrichtung Stuttgart zur Todesfalle. Scheinbar ungebremst krachte sein Fiat Ducato auf einen vor ihm anhaltenden Sattelzug.

Bildergalerie: Tödlicher Unfall auf A8: Sprinter kracht in LKW

Der schwer im fast komplett zerdrückten Führerhaus eingeklemmte Fiat-Fahrer aus Baden-Baden starb noch am Unfallort. Die Feuerwehr musste sein fast gänzlich unter den Sattelzug geschobenes Fahrzeug mit schwerem Gerät unterm Auflieger hervorziehen. Zur Befreiung des 37-Jährigen musste zuerst der Klein-Lkw mit einer Seilwinde unter dem Lkw hervorgezogen werden. Anschließend wurde der tote Fahrer mit hydraulischem Rettungsgerät der Feuerwehr aus dem Wrack befreit.

Während der Bergungsarbeiten musste die Fahrbahn bis gegen 11.45 Uhr voll gesperrt werden. Danach war der linke Fahrstreifen wieder befahrbar. Es bildete sich ein Stau von zeitweise bis zu zehn Kilometern.

24 Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr und der Freiwilligen Feuerwehr-Abteilungen Eutingen waren mit sechs Fahrzeugen im Einsatz. Besonders erfreulich war, dass zwei Leitende Notärzte zu einer Besprechung bei der Feuerwehr Pforzheim waren und in diesem Zuge von der Feuerwehr an die Einsatzstelle gebracht wurden. Im Einsatz waren seitens des DRK ein Rettungswagen und ein Notarztteam. Der Feuerwehr-Grundschutz im Stadtgebiet wurde von dienstfreien Beamten der Berufsfeuerwehr sichergestellt.

Leserkommentare (0)