AdobeStock_500721710
Mit der bekannten Betrugsmasche des Schockanrufs durch einen falschen Polizeibeamten haben Betrüger am Dienstag eine Seniorin aus Pforzheim stark unter Druck gesetzt. 

Fiese Masche in Pforzheim: Telefonbetrüger bringen Seniorin um Tausende Euro

Pforzheim. Laut Polizeiangaben haben Trickbetrüger eine Seniorin um einen hohen fünfstelligen Geldbetrag gebracht. Mit der bekannten Betrugsmasche des Schockanrufs durch einen falschen Polizeibeamten haben Betrüger am Dienstag die Seniorin so sehr unter Druck gesetzt, bis sie Erfolg hatten.

Wie die Polizei mitteilt, wurde die Pforzheimerin erstmals gegen 9.30 Uhr einen angerufen. Dabei meldete sich ihr Anrufer und gab sich mit weinerlicher Stimmer als ihr Sohn aus. Daraufhin übernahm eine angebliche Polizeibeamtin das Gespräch. Sie forderte eine Kaution im Nachgang zu einem vom Sohn verursachten tödlichen Verkehrsunfall, schildert die Polizei das weitere Vorgehen der Betrüger.

Ältere Frau telefoniert
Region+

Die Telefonterror GmbH: Was man über Schockanruf-Banden bislang weiß

Im Anschluss des Telefonats kam es laut Polizei gegen 12 Uhr in Pforzheim-Mäuerach im Bereich des südlichen Teils des Gartenwegs zur Übergabe von Bargeld und Schmuck an eine weibliche Person, die sich danach zu Fuß in die Krähenstraße entfernte.

Der Abholerin, die sich als Frau Braun ausgab, wird wie folgt beschrieben: Etwa 50 Jahre alt und zirka 1,65 Meter groß. Sie hatte dunkle, schulterlange Haare, trug eine Hornbrille, war unter anderem mit einer hellen, leichten Jacke bekleidet und führte nach der Tat eine schwarze Stofftasche mit sich.

Zeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich mit dem Kriminaldauerdienst unter folgender Nummer (07231) 186-4444 in Verbindung zu setzen.