105971749
Aus dem Nichts schlug der Angreifer den 40-Jährigen mit voller Wucht auf sein linkes Auge.  

Frakturen und Zertrümmerungen: Schläge nach Deutschland-Spiel

Pforzheim. Mit voller Wucht und ohne ersichtlichen Grund hat ein unbekannter Mann einem 40-Jährigen in Pforzheim ins Gesicht geschlagen. Mehrere Stunden lang musste das Opfer operiert werden. Jetzt sucht die Polizei Zeugen.

Die Körperverletzung hatte laut Polizei bereits am Samstag, den 23. Juni, nach dem Vorrundenspiel der deutschen Fußball-Nationalmannschaft gegen Schweden stattgefunden. Der 40-Jährige war nach dem Spiel gegen 23.30 Uhr mit seinen Freunden am Bahnhofsplatz Pforzheim, als er grundlos von hinten in den Schwitzkasten genommen wurde. Als er dem Angreifer danach gegenüberstand, erhielt der 40-jährige Brillenträger mit voller Wucht einen Faustschlag auf sein linkes Auge. Der heftige Schlag verursachte mehrfache Frakturen und Zertrümmerungen der Augenhöhle, des Joch- und Nasenbeins. Die massiven Gesichtsverletzungen mussten in einer mehrstündigen Operation behandelt werden.

Die Körperverletzung wurde erst am vergangenen Donnerstag zur Anzeige gebracht. Das Polizeirevier Pforzheim-Nord hat seitdem ermittelt. Bei dem Schläger soll es sich um eine etwa 20 Jahre alte kräftige Person mit Bauchansatz und einer Körpergröße von etwa 1,70 Meter gehandelt haben. Er trug einen Vollbart, hatte dunkle Haare und nach Zeugenangaben ein orientalisches Erscheinungsbild.

Die Beamten bitten Zeugen, sich mit dem Polizeirevier Pforzheim-Nord unter der Telefonnummer (07231) 186-3211 in Verbindung zu setzen.