nach oben
Ein Querdenker: Frank Fiess präsentiert bei Thalia sein Buch. Foto: Frommer
Ein Querdenker: Frank Fiess präsentiert bei Thalia sein Buch. Foto: Frommer
22.09.2017

Frank Fiess aus Gräfenhausen präsentiert Buch bei Thalia

Pforzheim. Nein, eine bloße Autorenlesung war das nicht. Dazu ist Frank Fiess viel zu sehr Therapeut, Trainer, Schamane, Prediger, Querdenker, Weltreisender und -verbesserer. Den eloquent präsentierten Mix seines gut 90-minütigen Vortrags brachte der aus Gräfenhausen stammende Tantra-, Yoga- und Feuerlauf-Lehrer gegen Ende seiner Veranstaltung in der Thalia-Buchhandlung so auf den Punkt: „Alles hängt mit allem zusammen“ – wobei er sich etwa auf die afrikanische Ubuntu-Lebensphilosophie der Xhosa berief.

Publikum in Bewegung

Zu Beginn rief er den Zuhörern in Erinnerung: „Alle Menschen wissen: Ohne Gesundheit ist alles nichts. Aber die meisten begreifen das erst, wenn sie krank sind.“ Schon aus diesem Grund ließ er das Publikum immer wieder aufstehen und an kollektiven Atemübungen teilhaben. Fiess sprach frei – und teils politisch tagesaktuell. Er regte etwa an, sich zu fragen, was das „Grundbedürfnis der durchgeknallten Regierung in Pjöngjang“ sein könne, und erinnerte daran, dass 20 Prozent der Bevölkerung Nordkoreas in dem alle Vorstellungen übertreffenden Bombenhagel des Korea-Kriegs umgekommen seien. Er plädierte für Kommunikation statt Abschottung – und nannte den schrillen Basketball-Star Dennis Rodman und seine bislang fünf Besuche (2013 und 2017) bei Kim Jong-Un als bemerkenswerte Anregung, endlich einen gemeinsamen Gesprächsfaden zu suchen und zu finden. Rodman sei in den USA jedoch heftig für seine Nordkorea-Visite kritisiert worden, so Fiess.

„Vieles in unserer Gesellschaft ist Gossip“ (deutsch: boshaftes Gerede), sagte Fiess an anderer Stelle. Menschen wie Franz Beckenbauer oder Karl-Theodor zu Guttenberg habe man „in den Himmel gehoben – und dann fallengelassen“. Smartphones nannte er Kommunikations-Killer. Fiess: „Die Menschen erwirtschaften genug, um Hunger und Not ein für alle Mal zu besiegen, werden von ihren Regierungen aber gegeneinander aufgehetzt. Wir dürfen es nie wieder erlauben, dass man uns gegeneinander aufhetzt.“

Den Zuhörern in Thalias Esoterik-Abteilung gab er mit Blick auf sein 224 Seiten starkes Buch „Heute ist dein Tag!“ außerdem mit auf den Weg: „Der Weg zu Glück und Erfüllung gelingt am ehesten über eine tägliche Praxis.“

www.frankfiess.de