Poller-Fussgängerzone
Zwischen der Gaststätte "dean & david" (links) und dem Neuen Rathaus Pforzheim sollen versenkbare Poller den Verkehr beruhigen.  

Fußgängerzone erhält im Westen und Osten versenkbare Poller

Pforzheim. Die Neugestaltung der Pforzheimer Fußgängerzone befindet sich im Endspurt. Im Zuge der Baumaßnahme werden versenkbare und starre Poller an der Kreuzung Westliche Karl-Friedrich-Straße/Leopoldstraße (Standort West) sowie zwischen dem Neuen Rathaus und dem Gastronomiebetrieb „dean & david“ (Standort Ost) eingebaut.

Die Poller dienen zum einen der Verkehrsberuhigung im Allgemeinen und zum anderen der Sicherheit bei Veranstaltungen in der Fußgängerzone und auf dem Marktplatz. Sie sollen demnach mit einem verstärkten Fundament auch mögliche Lkw-Attacken aufhalten können.

Die Erstellung der Poller am Standort West findet im abgesperrten Baustellenbereich statt und bringt keine weiteren Einschränkungen mit sich. Am Standort Ost ist für die Herstellung eine Vollsperrung für den Fahrzeugverkehr nötig. Der Rad- und Fußgängerverkehr wird nicht eingeschränkt.

Ab Montag, 1. Oktober, wird die Durchfahrt zwischen dem Neuen Rathaus und dem Gastronomiebetrieb für circa drei Wochen gesperrt sein. Das bedeutet, dass die Zufahrt zur Fußgängerzone aus Richtung Deimlingstraße nicht möglich ist. Eine Wendemöglichkeit für Lkw ist nicht vorhanden. Die Zu- und Abfahrt kann von der Leopoldstraße aus erfolgen. Es ist zu beachten, dass in der Fahrspur der Fußgängerzone kein Fahrzeug abgestellt wird – auch nicht kurzfristig – da dies der Rettungsweg der Feuerwehr ist.