nach oben
Heftiger Gegenwind von der Zuschauertribüne für Oberbürgermeister Peter Boch. © Waslter
Mit vielen Plakaten machten die Klapfenhardt-Gegner ihrem Unmut Luft. © Meyer
Schon vor dem Neuen Rathaus wird deutlich, dass im Ratssaal heute viele Zuschauer sitzen werden, die ein künftiges Gewerbegebiet Klapfenhardt ablehnen. © Walter
15.05.2018

Gemeinderats-Ticker zum Nachlesen: Proteste von Klapfenhardt-Gegnern und Kita-Eltern - Lügen-Vorwürfe, Buh-Rufe, Tränen

Der Streit um das mögliche künftige Gewerbegebiet Klapfenhardt sowie die fehlenden Kita-Plätze haben die Pforzheimer Gemeinderatssitzung am Dienstag bestimmt. Doch auf der Tagesordnung standen noch weitere Punkte, die viele Pforzheimer betreffen. Hier gibt es den Ticker zum Nachlesen.

Proteste gegen Klapfenhardt vor Sitzung des Gemeinderats

Bildergalerie: Bürgerprotest im Ratssaal trifft auch OB Boch

So stimmte der Gemeinderat nach langer Diskussion beispielsweise für die neue Satzung des Jugendgemeinderats. Für Kritik sorgte die darin vorgesehene Quotenregelung, mit der es mehr Schüler verschiedene Schularten in den Jugendgemeinderat schaffen wollen.

Viele Eutinger hörten bei Tagesordnungspunkt 11.1 genau hin. Hier sah der Vorschlag der Verwaltung vor, dass die Anträge der FDP/FW-Gemeinderatsfraktion und des Ortschaftsrats Eutingen auf Erhöhung der bestehenden Lärmschutzwälle entlang der A 8 abgelehnt und nicht weiter verfolgt werden. Doch der Gemeinderat setzte sich letztlich mit dem Wunsch nach einer Verschiebung dieses Tagesordnungspunktes durch.

Alle Entscheidungen im Detail können Sie im Ticker - sowie am Mittwoch in der Pforzheimer Zeitung - nachlesen.

Brozzo
16.05.2018
Gemeinderats-Ticker zum Nachlesen: Proteste von Klapfenhardt-Gegnern und Kita-Eltern - Lügen-Vorwürfe, Buh-Rufe, Tränen

Es war äußerst interessant, am Ticker die Gemeinderatssitzung zu verfolgen. Der Verlauf hat freilich auch die erschreckende Verfassung des Ratsgremium offenbart. Da war ein Fraktionsvorsitzender der CDU, der gar nichts zum Thema beitrug, ein SPD-Fraktionsvorsitzender, der sich ins Vertagen bzw. die Einrichtung eines Arbeitskreises flüchtete, ein FDP-Fraktionsvositzender, der während der Sitzung den Pressespiegel las und dann x-erlei-2,3-Mann/Frau Grupierungen (Grüne Liste, Grüne/B90, Linke, UB, ...... mehr...

Realist01
16.05.2018
Gemeinderats-Ticker zum Nachlesen: Proteste von Klapfenhardt-Gegnern und Kita-Eltern - Lügen-Vorwürfe, Buh-Rufe, Tränen

Es sollte eine Pflicht für Kommunen geben genügend Kindergartenplätze bereitzustellen. Bis zur Realisierung sollten dann auch Familien, bei denen eine Person nicht arbeitstätig ist niedriger priorisiert werden.... mehr...

ROSAROT
16.05.2018
Gemeinderats-Ticker zum Nachlesen: Proteste von Klapfenhardt-Gegnern und Kita-Eltern - Lügen-Vorwürfe, Buh-Rufe, Tränen

Die Pflicht gibt es sehr wohl. Kinder über 3 Jahren haben schon seit Jahren einen absoluten Rechtsanspruch (!!!) auf einen solchen Platz. Seit dem 1. August 2013 haben Eltern sogar für ihre Kinder, die nach dem 31. Juli 2012 geboren sind, einen Rechtsanspruch auf einen Kitaplatz oder die Betreuung durch eine Tagesmutter. Nur wer kann dann schon die Stadt verklagen, wenn sie sich verweigert ? Und wer kann warten, bis dieser Prozeß beendet ist ? Ist Ihr Kind 1 Jahr aber noch nicht 3 Jahre ...... mehr...

Meiricher
16.05.2018
Gemeinderats-Ticker zum Nachlesen: Proteste von Klapfenhardt-Gegnern und Kita-Eltern - Lügen-Vorwürfe, Buh-Rufe, Tränen

Auch Proteste sollten sachlich und nicht unangemessen stattfinden. Denn dann sind sie glaubwürdig. Was hier an druckmist gezeigt wurde ist nicht nur unangemessen, sondern völlig realitätsfremd. Retoure Epfendorf u.a. Bemerkungen, die unterhalb der Gürtellinie zu platzieren sind, tragen nicht zur Problemlösung bei! Sie zeigen nur, welcher geistigen Qualität die Protestler angehören. Das streichen von kirchlichen KITA Plätzen ist nicht die Angelegenheit der Stadt, sondern der Kirchen als Träger. ...... mehr...