Goldstadtpokal 2020 Finale Int. Latein WDSF World Open Siegerehrung 332
Das Siegerpodest vom Goldstadtpokal der WDSF World Open Latein 2020. 

Glanzlicht Goldstadtpokal 2020 – strahlende Besucher, noch strahlendere Sieger

Dichtes Gedränge herrscht am Samstagabend auf dem roten Teppich im Foyer des CongressCentrum Pforzheim (CPP). Der Schwarz Weiß Club Pforzheim und sein 59. Goldstadtpokal haben gerufen - und so lockt das gesellschaftliche wie sportliche Großereignis Pforzheims wieder Hunderte Besucher zum Galaball "Glamour meets Sports" um die begehrte Trophäe, die dieses Jahr von der Schmuck-Studentin Sophie Krautmacher entworfen und hergestellt wurde.

Unter den in Abendgarderobe gewandeten Besuchern im CCP sind am Samstagabend auch wieder zahlreiche Ehrengäste aus Politik und Wirtschaft.

Wie der Pforzheimer Oberbürgermeister Peter Boch und seine Frau Monika, die – das hat im Hause Boch inzwischen ebenso Tradition wie der Besuch des Balls selbst – wieder eigens Tanzstunden genommen haben, um beim Eröffnungstanz eine gute Figur zu machen. Der lautstarke Applaus nach dem Auftritt vom OB und seiner Frau beweisen, dass sich das Üben gelohnt hat - und die zwei dabei eine Freude ausstrahlen, die ansteckend zu sein scheint. Denn schon nach kurzer Zeit ist gleich bei der ersten von fünf Publikums-Tanzrunden an diesem Abend die Tanzfläche voller Besucher, die begleitet von den Klängen des "Tanzorchesters Michael Holz" die ein oder andere heiße Sohle aufs Parkett legen.

Goldstadtpokal bleibt wieder in Pforzheim
Video

Goldstadtpokal bleibt wieder in Pforzheim

Atemberaubend ist später am Abend auch die Performance einige Meter über dem Parkett: Die Hamburger Artisten Milena Beneke und Christopher Hartwig zeigen an zwei Trapezen ihre mehrfach preisgekrönte Nummer "Perspectives". Kunstvoll wirbeln sie an- und umeinander, lassen die Kraftanstrengung und Körperbeherrschung dabei aber federleicht aussehen. Eine sportliche Höchstleistung, die das Publikum mit langanhaltendem Applaus honorierte.

Erneuter Heimsieg

Genau so, wie jene der eigentlichen Stars des Abend: Die Tänzer, unter denen sich zwei zum sechsten Mal in Folge über einen Heimsieg freuen durften. Denn einen weiteren Goldstadtpokal konnten Khrystyna Moshenska und Marius-Andrei Balan jeweils zu ihrer Trophäensammlung hinzufügen. Mit 194,50 Punkten gewann das Duo vom Schwarz Weiß Club Pforzheim zum sechsten Mal das internationale Latein-Turnier World Open. Seit 2015 hat kein anderes Tanzpaar mehr diesen Wettbewerb für sich entscheiden können. „Es fühlt sich gut an, den Goldstadtpokal zum sechsten Mal zusammen gewonnen zu haben“, sagte Marius-Andrei Balan, der 2014 mit seiner damaligen Partnerin Nina Bezzubova schon zuvor einmal den ersten Platz in Pforzheim abgestaubt hat. „Noch wichtiger, als dass wir sechs mal gewonnen haben, ist das wir im Finale sehr gut waren“, so Balan und ergänzt:. „Wir sind mit unseren Leistungen sehr zufrieden.“

Goldstadtpokal 2020 Finale Int. Latein WDSF World Open Siegerehrung 331
Bildergalerie

Goldstadtpokal in Pforzheim: Finale und Siegerehrung International Latein World Open

Nun müssen die Weltranglisten-Zweiten nur noch zu Hause einen Platz für die Trophäen finden. Man habe noch Platz dafür versicherte Khrystyna Moshenska, unter anderem da man Pokale von anderen Wettbewerben nicht daheim aufbewahre. „Wir behalten immer nur die Goldstadtpokale, weil die so schön sind, alle anderen geben wir Marius' Mutter“, sagt Moshenska. Hinter Balan/Moshenska, reihten sich das französische Paar Charles-Guillaume Schmitt/Elena Salikhova (189,33 Punkte/6. Der Weltrangliste)) und Jakub Lipowski/Illes Diandra-Aniela aus Polen (182,04/8.) ein.

So verlief der Goldstadtpokal 2020

Insgesamt waren im Pforzheimer CongressCentrum 66 Paare an den Start gegangen, mit Razvan Dumitrescu / Jacqueline Joos, Arthur Ankerstein/Georgiana Barbu und Sergiu Maruster/Anastasia Stan tanzten dabei auch drei zweite Duos vom Schwarz Weiß Club Pforzheim im Halbfinale, fürs Finale reichte es aber für die drei Paare nicht. Mit Platz sieben, zehn und elf war es für sie aber dennoch ein großer Erfolg. Im internationalen Turnier der Standardtänze um den Ehrenpreis der Pforzheimer Wirtschaft wiederholten Evaldas Sodeika und Ieva Zukauskaite ihren Erfolg aus dem Vorjahr. Das könnte ein gutes Omen für den weiteren Verlauf der Saison sein, denn das Paar aus Litauen feierte 2019 nach ihrem Sieg in Pforzheim weitere Erfolge und kehrte als Welt- und Europameister in die Goldstadt zurück.

Goldstadtpokal 2020 Publikums Ehrenpreis Standardturnier Trapez Milena Christopher 176
Bildergalerie

Goldstadtpokal in Pforzheim: Internationales Standardturnier um den Preis der Pforzheimer Wirtschaft

 Wie immer durfte sich auch der Nachwuchs beim Goldstadtpokal präsentieren. Der red young Cup der Sparkasse Pforzheim Calw ging dieses Mal an Eric Marius Nitu und Antonia Ioana Iosub. Das Duo aus Rumänien war in allen fünf Tänzen am Besten. Rang zwei ging an Maik Zimmer und Adeline Kastalion, die als bestes Pforzheimer Paar damit auch den Sonderpreis der Pforzheimer Zeitung von Verleger Albert Esslinger-Kiefer überreicht. Konstantin Literski und Nicole Sokolow wurden als zweitbestes Pforzheimer Paar vom Sportkreis Pforzheim ebenfalls mit einem Sonderpreis bedacht.

Anna Wittmershaus 01

Anna Wittmershaus

Zur Autorenseite
Jeanne Lutz

Jeanne Lutz

Zur Autorenseite
Thomas Meyer

Thomas Meyer

Zur Autorenseite