nach oben
17.01.2011

Glascontainer in Pforzheim überfüllt - Müll am Straßenrand

PFORZHEIM. Die Entsorgungsfirma hat zu Jahresbeginn gewechselt, die regelmäßig die Glascontainer an insgesamt 107 Standorten in der Kernstadt und den Stadtteilen leeren soll. Ist noch Sand im Getriebe? Oder woran liegt es, dass die Container seit drei Wochen nicht geleert worden. Viele Container wurden – vielleicht auch der schlechten Witterung und den gefährlichen Straßenverhältnissen geschuldet – von der Firma Remondis vor Weihnachten nicht mehr geleert.

Bildergalerie: Überfüllte Glascontainer in der Hohenzollernstraße

Dann kam die Silvesternacht und in den nächsten Tagen eine Flut von leeren Flaschen. Aber weit und breit kein Entsorgungs-Lastwagen. Auch bei den Technischen Diensten häuften sich – wie auch bei der PZ – Beschwerden. Da trifft es sich gut, dass am Dienstag in Knittlingen bei der Firma SITA ein klärendes Gespräch mit der Stadt stattfindet. Die sollte im übrigen ihre Homepage aktualisieren: Bei Beschwerden über Nichtablieferung solle man die Firma Remondis anrufen. Das war einmal.

SITA teilte der PZ am Montag auf Anfrage mit, das Anfahren der Sammelpunkte habe begonnen, und die Behälter seien geleert worden. Manche Container seien allerdings schneller wieder voll als vorgesehen. Deshalb lege man Sonderschichten ein. Man müsse als neuer Dienstleister noch ein Gefühl dafür entwickeln, wo spezielle Brennpunkte seien, die mehr als zweiwöchentlich angefahren werden müssten.ol