Ralf_Fuhrmann
Fuhrmann wurde 57 Jahre alt. Das langjährige Gemeinderatsmitglied war selbst Hausarzt und hatte sich in seiner Praxis in der Pforzheimer Nordstadt um Patienten mit Corona-Verdacht gekümmert. 

Große Trauer um Ralf Fuhrmann: SPD-Stadtrat stirbt an Corona

Pforzheim. Der Pforzheimer SPD-Stadtrat Ralf Fuhrmann ist tot. Er erlag am Donnerstag in einer Heidelberger Klinik den Folgen einer schweren Corona-Erkrankung, wie sein Eheman Timur Fuhrmann-Piontek mitteilte.

Fuhrmann wurde 57 Jahre alt. Das langjährige Gemeinderatsmitglied war selbst Hausarzt und hatte sich in seiner Praxis in der Pforzheimer Nordstadt um Patienten mit Corona-Verdacht gekümmert.

Die SPD-Bundestagsabgeordnete Katja Mast beschrieb ihren Parteikollegen in einer ersten Reaktion als "Mensch und Arzt mit dem Herz am rechten Fleck". Fuhrmann habe die Stadt Pforzheim mit seiner ganzen Persönlichkeit geprägt: "Die Lücke ist nicht zu schließen."

"Herber Verlust für den Gemeinderat"

Pforzheims Oberbürgermeister Peter Boch schrieb: "Der Tod von Stadtrat Ralf Fuhrmann hat mich schwer schockiert und betroffen gemacht. Pforzheim verliert einen ausgesprochen engagierten und couragierten Bürger und Arzt, der sich um unsere Stadt sehr verdient gemacht hat. Auch für den Gemeinderat ist dies ein herber Verlust, Ralf Fuhrmann hat dieses Gremium durch seine unaufgeregte und sachliche Art über viele Jahre stark bereichert. Unsere Gedanken gelten in dieser schweren Stunde seinem Ehepartner und seiner Familie".

Mehr lesen Sie am Abend auf PZ-news.de und am Freitag, 20. November, in der "Pforzheimer Zeitung" oder im E-Paper auf PZ-news.de.