nach oben
Ein Lagerschuppen für Holzplatten ist am Güterbahnhof abgebrannt. Ein angrenzender Bürotrakt konnte vor den Flammen gerettet werden. © Bechtle
Ein Lagerschuppen für Holzplatten ist am Güterbahnhof abgebrannt. Ein angrenzender Bürotrakt konnte vor den Flammen gerettet werden. © TV-BW
09.04.2011

Großeinsatz: Lagerschuppen am Güterbahnhof abgebrannt

PFORZHEIM. Nächtlicher Großeinsatz für die Pforzheimer Feuerwehren: Offene Flammen schlugen bereits aus dem Dachbereich eines Lagerschuppens für Holzplatten am Güterbahnhof, als die Retter vor Ort eintrafen. Dabei galt es, nicht nur den Brand des Holzlagers zu löschen, sondern auch zu verhindern, dass ein angrenzender Bürotrakt ein Opfer der Flammen wird. Während der Löscharbeiten wurde die Nordstadtbrücke in beiden Richtungen von der Polizei gesperrt.

Bildergalerie: Schuppen am Güterbahnhof steht in Flammen

Der Lagerschuppen am Güterbahnhof ist in der Nacht zum Samstag in Brand geraten. Die Brandursache ist derzeit noch unklar, die Polizei ermittelt. Die Schadenshöhe liegt bei rund 50.000 Euro. Die Feuerwehr Pforzheim wurde um 3.37 Uhr alarmiert. Neben der Berufsfeuerwehr rückten auch Freiwillige Kräfte aus Eutingen, Haidach und Brötzingen-Weststadt aus. Insgesamt waren rund 35 Feuerwehrleute im Einsatz.

Bei ihrem Eintreffen schlugen offene Flammen aus dem Lagerdach. Die Feuerwehr ging mit sieben Rohren gegen die Flammen vor. Es gelang dabei, einen östlich angrenzenden Bürotrakt vor einem Übergreifen der Flammen zu schützen. Um 4.16 Uhr war der Brand unter Kontrolle, nach einer Stunde war das Feuer dann gelöscht. Allerdings waren noch umfangreiche Nachlöscharbeiten erforderlich. In dem weitgehend abgebrannten Schuppen waren Holzplatten, aber auch Geräte wie Rasenmäher gelagert. fw