760_0900_135744_AdobeStock_345749286.jpg
Bei Armbanduhren verarbeiteten die Fachleute noch bis in die 1960er-Jahre radioaktives Leuchtmittel für die Zifferblätter und Zeiger.  Foto: Alessandro - stock.adobe.com 

Gut gemeinte Geschenke aus früheren Zeiten werden zum Problem: Radioaktive Uhren an der Goldschmiedeschule Pforzheim

Pforzheim. Es mögen einige hundert Uhren sein, die in dem verschlossenen Raum in der Goldschmiede- mit Uhrmacherschule ihrer Zerlegung harren. Genau weiß es Schulleiter Michael Kiefer nicht. Niemand dürfe den verschlossenen Raum mehr betreten, der inzwischen auch über eine Lüftung verfüge. Die kleinen Problem-Uhren für das Handgelenk hatte Kiefer mit Übernahme seiner Leitungsfunktion vor sieben Jahren geerbt.

Damals hatten die radioaktiven Uhren bereits sehr lange

Der Artikel interessiert Sie?

Jetzt weiterlesen mit einem PZ-news-Abo!

Sie sind bereits Abonnent?