nach oben
Pech hatten BMX-Fahrer am ersten Festivaltag bei Gute Toene: Regen hatte die Dirt-Jump-Strecke unbefahrbar gemacht.
Pech hatten BMX-Fahrer am ersten Festivaltag bei Gute Toene: Regen hatte die Dirt-Jump-Strecke unbefahrbar gemacht. © PZ-Archiv
02.07.2011

Gute Toene: Dirt Jump mit Verspätung, gute Laune sofort präsent

PFORZHEIM. Es gab am Freitag nur ein paar Minuten Regen, aber der fiel heftig. So stark, dass er auch den BMX-Fahrern auf dem Gute Toene Festival beim alten Pforzheimer Betonwerk nahe der Autobahn-Anschlusstelle Pforzheim-Nord den Dirt Jump ins Wasser fallen ließ. Zu dirty eben. Aber da gibt es ja noch die guten Töne von Live-Musik und DJ-Sound - und da macht so ein bisschen Woodstock- und Glastonbury-Wetter dem wahren Festival-Fan kein Probleme. So pilgerten rund 600 Besucher aufs Gute-Toene-Festivalgelände.

Musikalisch wurde das Festival von der Band Klarmann eröffnet, danach bestiegen Nothing Personal die Bühne, weiter ging es mit Le Grand Uff Zaque. Statt Wirksystem gaben Yen sich die Festival-Ehre. Wirksystem-Sänger und Gute-Toene-Organisator Christopher Fuhrhop musste wegen einer Erkältung auf sein Konzert verzichten.

Den Abschluss an der Hauptbühne leiteten Yakuzi ein, ehe der Headliner Großstadtgeflüster den ersten Abend auf der Musikbühne besiegelten. Danach wurde auf zwei DJ-Bühnen noch bis in den frühen Morgen hinein gefeiert.

Am Samstag rocken noch einmal sieben Bands die Bühne. Das Line-up des zweiten Gute-Toene-Tages: Our Destiny (17.15 Uhr), Sedna and MakeMake (18 Uhr), Zico (18.45 Uhr), nixzuverlieren (19.30 Uhr), Kensington Road (20.45 Uhr), Wirtz (22 Uhr) und Eyes of Solace (23.30 Uhr). Abtanzen zu Club-Sounds geht vor der Mobile-Bottich-Stage von 20 Uhr an mit Township Rebelion und Klick Klack Klub, sowie in der DJ-Area von 21.30 Uhr an mit TwoTribes, suedmilch und Gunflower Sound.

Das sportliche Rahmenprogramm musste aufgrund der Regenfälle ein bisschen verkleinert werden: Der Dirt-Jump-Contest konnte am Freitag nicht stattfinden, soll aber am Samstag um 15 Uhr ausgetragen werden. Außerdem haben Besucher die Möglichkeit, Bikepolo zu spielen, zu klettern, Trampolin zu hüpfen und sich am Skimboarden zu probieren. Schließlich ist der Mix aus Live-Musik, Party und Sport der Garant für den Gute-Toene-Spaß. Kurzentschlossene können an der Festivalkasse ein Tagesticket für 9 Euro erwerben. Ramona Deeg/tok