760_0900_133165_259108687.jpg
Für größere Kinder und Jugendliche sind RS-Viren kaum gefährlich. Doch je jünger die Kinder, desto eher kann die Erkrankung schwer verlaufen.  Foto: Gollnow/dpa 

Helios Klinik in Pforzheim nimmt verstärkt Kinder mit heftigen Atemwegsinfekten auf

Pforzheim. Was sich in den Kinderarztpraxen seit längerer Zeit abzeichnet, kommt nun in den Krankenhäusern an: Auffallend viele Kinder machen derzeit Atemwegsinfekte durch. Auch das Helios Klinikum Pforzheim registriert einen deutlichen Anstieg der Krankenhaus-Einweisungen wegen Infektionen mit dem Respiratorischen Synzytial-Virus (RSV). Mediziner machen dafür vor allem ein Phänomen verantwortlich.

„Wir hatten ab dem Spätsommer untypisch früh Kinder, die mit dem RS-Virus infiziert waren und hier stationär behandelt werden mussten“,

Dr. Kai

Der Artikel interessiert Sie?

Jetzt weiterlesen mit einem Zugangspass oder einem PZ-news-Abo!

Sie sind bereits Abonnent oder haben einen Monatspass?