nach oben
Entspannen erlaubt: Ilga Hückmann genießt das „Mobile Grüne Zimmer“, das derzeit vor den „Schmuckwelten“ steht.
Entspannen erlaubt: Ilga Hückmann genießt das „Mobile Grüne Zimmer“, das derzeit vor den „Schmuckwelten“ steht. © Moritz
Entspannen erlaubt: In den kommenden drei Wochen lädt das „Mobile Grüne Zimmer“ vor den „Schmuckwelten“ zum Verweilen ein. Foto: Moritz
Entspannen erlaubt: In den kommenden drei Wochen lädt das „Mobile Grüne Zimmer“ vor den „Schmuckwelten“ zum Verweilen ein. Foto: Moritz
01.07.2019

Hier ist Entspannen erlaubt: "Grünes Zimmer" vor den "Schmuckwelten"

Pforzheim. Hitze, Hektik, heiße Luft – Attribute, die an einem Julitag alle auf den Leopoldplatz zutreffen. Das „Mobile Grüne Zimmer“ soll jetzt Abhilfe schaffen. Im Rahmen der Klimaschutzwoche soll die kleine Oase einen grünen Ruhepol im Zentrum der Stadt schaffen.

Umfrage

Sollte es in der Pforzheimer Innenstadt noch mehr grüne Oasen geben?

Schüler hetzen auf den Bus, Mütter quälen sich mit ihren Kinderwagen durch die Hitze und Jugendliche suchen verzweifelt nach einem Schattenplätzchen – ein typischer Julitag am Leopoldplatz. Doch an diesem Montagmittag erscheint, einer Fata Morgana gleich, eine blühende, üppig bewachsene Landschaft direkt vor den „Schmuckwelten“. Vom Hänger des Lastwagens wird die knapp zwölf Quadratmeter große und etwa drei Meter hohe Box abgeladen. „Das Mobile Grüne Zimmer“, heißt es auf einer Infotafel. Für drei Wochen, bis Montag, 22. Juli, soll das Projekt der Kornwestheimer Firma Helix-Pflanzensysteme im Rahmen der Klimaschutzwoche eine Oase inmitten des Leopoldplatzes bieten. Zum Sitzen laden Holzpaneele, zum Naschen Erdbeeren sowie verschiede Kräuter ein – „alles in Bioqualität“, wie ein Helix-Mitarbeiter versichert. Gleichzeitig reinigen die Pflanzen die Luft, spenden Schatten vor der prallen Sonne und setzen ganz nebenbei noch einen Farbtupfer für das Zentrum der Stadt.