Messer-1tok
Der Unbekannte bedrohte einen Hundehalter mit einem Messer. 

Hund nicht angeleint: Mann bedroht Herrchen mit Messer

Pforzheim. Ein Hundehalter ist am Samstagmittag in Pforzheim von einem Unbekannten mit einem Messer bedroht worden. Grund dafür war offenbar, dass ein Dritter seinen Hund nicht an der Leine geführt hatte.

Als der 53 Jahre alte Geschädigte bei einem Spaziergang mit seinem Hund gegen 13 Uhr am Pfälzerplatz einen anderen Hundebesitzer auf dessen nicht angeleinten Hund aufmerksam machte, mischte sich ein bis dahin unbeteiligter Unbekannter in das Gespräch ein und zog in der Folge ein Messer. Damit machte er auch Stichbewegungen, wodurch der 53-Jährige aber nicht verletzt wurde. Als dieser dabei stehende Zeugen bat, die Polizei zu verständigen, entfernte sich der Tatverdächtige in Richtung Bahnhof. Die Beamten konnte den Täter nicht mehr dingfest machen, sie sicherten jedoch in einem Gebüsch ein vom Täter weggeworfenes Tütchen mit einer geringen Menge Betäubungsmittel.

So wird der Unbekannte beschrieben

Der Täter wurde auf 30 bis 40 Jahre geschätzt. Er soll ein leicht asiatisches Gesicht und grau melierte Haare gehabt haben. Bekleidet war er mit einer langen Jeans in verwaschenem Blau. Außerdem trug er ein T-Shirt, darüber ein offenes Hemd und eine Baseball-Mütze.

Hinweise zum Tatverdächtigen nimmt das Polizeirevier Pforzheim-Nord unter der Telefonnummer (07231) 186-3211 entgegen.