760_0900_130929_Die_Kuechenpartie_mit_peb_Huchenfeld.jpg
Da sitzt jeder Griff: Bei der Küchenpartie mit peb lernen die Generationen voneinander. Foto: Plattform ErnährungundBewegung 

Kochprojekt in Huchenfeld führt Jung und Alt am Herd zusammen

Pforzheim-Huchenfeld. Da die Großeltern von Klara (13) und Ida (9) weit entfernt wohnen, war für die Kinder das Projekt „Die Küchenpartie mit peb“, die vom 17. bis zum 20. August in der Grundschule Huchenfeld stattfand, ein besonderes Ereignis. Denn das gemeinsame Kochen mit der älteren Generation ist für sie nicht alltäglich.

An vier Aktionstagen ging es in der Schulküche unter Anleitung der studierten Diätassistentin Bianca Schürger um das sichere und saubere Arbeiten am Herd, den Austausch der Generationen, Lebensmittelwissen und Nachhaltigkeit. Beim gemeinsamen Kochen steht aber vor allem der Erfahrungsaustausch im Mittelpunkt, denn beide Generationen können ganz viel voneinander, miteinander und übereinander lernen“, erzählt Lisa Tonk, Koordinatorin des Projekts. Am ersten Tag in Huchenfeld hieß das, dass die Jüngeren sich von den Älteren einen besonderen Küchenkniff abschauen konnten – das sichere Wenden in der Pfanne. An Tag zwei standen für die Mehrgenerationenteams unterschiedliche Puffer auf dem Speiseplan. Für einige Teilnehmende ein Leibgericht, für andere noch eine unbekannte kulinarische Erfahrung. Während die 72-jährige Tina in ihrer Kindheit immerauf Kartoffelpuffer bestanden hatte, wenn sie sich zu Hause etwas zu Essen wünschen konnte, stand die 13-jährige Lotte dem Rezept anfangs skeptisch gegenüber, aber sie war schnell überzeugt: „Ich hätte nicht gedacht, dass die Puffer so lecker sind. Ich will das auf jeden Fall mit meiner Mama nachkochen.“ Die Teilnehmenden hatten an den vier gemeinsamen Tagen viel Spaß. Die Küchenpartie mit peb wird vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) im Rahmen des Nationalen Aktionsplans „In Form“ gefördert und von der Plattform Ernährung und Bewegung durchgeführt. Sie motiviert Jung und Alt über deutschlandweite Kochaktionen, den Kochlöffel öfter selbst in die Hand zu nehmen.