tok
"Halten Sie sich an die Empfehlungen der Experten in Sachen Kontaktverbot und Quarantäne", sagt PZ-Redakteur Thomas Kurtz. Bild: Adobe Stock/PZ/Meyer 

Kolumne: "Es gibt so viele erschreckende und erschreckend blöde Corona-Meldungen in den sozialen Netzwerken" - aber: "Pst, das hier ist geheim!"

Sie glauben daran, dass wir gerade Opfer eines weltweiten Corona-Schwindels geworden sind, dass eine kriminelle, menschenverachtende Elite aus US-Supermilliardären, ominösen chinesischen und israelischen Militärabteilungen von einem ultrageheimen Viren-Labor in Wuhan aus eine gigantische Verschwörung geplant hat, um wahlweise die Weltherrschaft zu übernehmen oder die Menschheit auszurotten? Dann haben Sie sich wohl auch einen „echten“ Reichsbürgerausweis gekauft und erzählen mit Inbrunst nach dem zweiten Feierabend-Bier, dass die Apollo-11-Mondlandung 1969 in Hollywood-Filmstudios gedreht wurde. Sollte das zutreffen, brauchen Sie nicht weiterzulesen. Sorry, aber der Rest des Artikels wird wohl nicht in ihr Weltbild passen.

Eine Kolumne von Thomas Kurtz

Allen anderen, die Verschwörungstheorien nichts abgewinnen können, sei gesagt: Es gibt so viele erschreckende und erschreckend blöde Corona-Meldungen in den sozialen Netzwerken und in der wichtigtuerischen Geheimniskrämer-Propaganda der ewig unterschätzten Alles-Wisser, dass es manchmal wirklich schwierig ist, kühlen Kopf zu bewahren und klar zu denken. Aber halten Sie durch, auch wenn Ihnen die Kontaktverbote schon am frühen Morgen das Müsli versalzen und Ihnen das Home-Office wie Hundekot an der Schuhsohle klebt.

Glauben Sie den 99,9 Prozent aller Wissenschaftler, die von einem ganz gewöhnlichen Virus reden, das leider auch in Zukunft immer mal wieder irgendwo in der Welt in abgewandelter Form auftauchen kann. Das machen Viren halt so. Ganz ohne Geheimlabor und ganz ohne Planung einer Weltherrscher-Elite, wie sie James Bond seit Jahren schon halbwegs erfolgreich bekämpft. Bei seinem Premierminister Boris Johnson hat Bond jedoch versagt, denn der ehemalige Corona-Skeptiker hat nun auf der Intensivstation die Suppe auslöffeln müssen, die er sich durch seine anfängliche arrogante Ablehnungshaltung wohl selbst eingebrockt hat.

Halten Sie sich an die Empfehlungen der Experten in Sachen Kontaktverbot und Quarantäne. Lesen Sie lieber eine Tageszeitung, als dem Verschwörungstheoretiker zu glauben, der auf Facebook gelesen hat, dass die neuen 5G-Sendemasten nicht nur schnelles Handysurfen erlauben, sondern auch das Corona-Virus bei der Ausbreitung beschleunigen. Bleiben Sie cool und bleiben Sie gesund.

Thomas Kurtz

Thomas Kurtz

Zur Autorenseite