761_0008_530872_GB_IgR_5
"Pforzheim nazifrei" fordern Demonstranten auch jedes Jahr am 23. Februar - so wie auf diesem Bild aus dem Jahr 2018.

Lindenberg & Co.: Diese 5 Promis unterstützen Bündnis "Pforzheim nazifrei" - und einer schickt eine Videobotschaft

Pforzheim. 60 Organisationen und 549 Personen (Stand: 10.Mai): Das Bündnis "Pforzheim nazifrei", das sich gegen den Aufmarsch der Partei "Die Rechte" am Samstag in der Goldstadt richtet, ist an den vergangenen Tagen weiter angewachsen. Auch mehrere Prominente gehören inzwischen zu den Unterzeichnern.

So haben den Aufruf zum 11. Mai, in dem es unter anderem heißt "Wir zeigen unser Gesicht der Menschlichkeit! Pforzheim nazifrei! Keinen Fußbreit den Rassist*innen!" unter anderem schon die Musiker Peter Freudenthaler (Fools Garden), Jay Alexander und Udo Lindenberg sowie der Schauspieler Walter Sittler unterzeichnet - und Konstantin Wecker schickte dem Bündnis eine Videobotschaft.

[Karte: Drei Demos, ein Fest - Wann und wo mit welchen Aufzügen zu rechnen ist]

Am Samstag demonstriert das Bündnis ab 13 Uhr (Treffpunkt Bahnhofsvorplatz) gegen die Demonstration der Partei "Die Rechte". Um etwa 14 Uhr ist ein Zwischenstopp am Leo mit Reden und Musik geplant. Um 15 Uhr folgt auf einer Bühne am Bahnhof eine Abschlusskundgebung.

Insgesamt drei Demos am 11. Mai

Eine weitere Demo startet das Antirassistische Netzwerk startet um 11 Uhr an der Güterstraße, Ecke Ebersteinstraße.

Die Demo der Partei "Die Rechte" soll ungefähr zur Mittagszeit starten, eine genaue Uhrzeit nennt die Polizei nicht.

PZ-news wird am 11. Mai in einem Liveticker über die aktuellen Entwicklungen berichten.

Mehr zum Thema:

Über 1000 Beamte im Einsatz: So bereitet sich die Polizei auf den Großeinsatz am 11. Mai vor