Bilanz Winterwelt
Adelina Schütte mit WSP-Chef Oliver Reitz in ihrer „Waldschänke“: Die Winterwelt ist richtig gut angelaufen.   Foto: Meyer

Macher im Glück: Pforzheims Winterwelt nimmt immer mehr Fahrt auf

Pforzheim. Es waren mehrere bange Fragen, die Oliver Reitz vor dem Start dieser neuen Attraktion umtrieben: „Wie wird die Kunststoffbahn angenommen, wie der neue Standort? Finden die Leute überhaupt zur neuen Winterwelt?“ Nun, nach zwei Wochen Betrieb, kann der Pforzheimer WSP-Direktor aufatmen. Seine Zwischenbilanz fällt positiv aus, ebenso wie jene der eingebundenen Gastronomen Frank Daudert („Schwarzwald-Stadl“) und Adelina Schütte („Waldschänke“). Anlass dazu geben die bis dato erfassten Daten.

Die Werte bei den verkauften oder gebuchten Tickets lägen gut 20

Der Artikel interessiert Sie?

Jetzt weiterlesen mit einem PZ-news-Abo!

Sie sind bereits Abonnent?