nach oben
Schwarz mit blumigem Farbtupfer: Die Abschlusskollektion von Julienne Baitinger unter dem Titel„Red Roses and Black poison“. Foto: Tilo Keller
24.06.2018

Masken, Muscheln, rote Rosen: Modenschau der Akademie für Kommunikation

Pforzheim. Ein Röckchen aus Gummihandschuhen, ein Outfit ganz aus Reißverschlüssen oder mächtige Hörner zu einem langen Samtmantel kombiniert – diese und durchaus auch tragbare Ideen hat die Modenschau der Akademie für Kommunikation mit der Berufsfachschule für Mode und Design und dem Berufskolleg für Mode und Design im VolksbankHaus präsentiert.

Bildergalerie: Modenschau der Akademie für Kommunikation im VoBaHaus

Bevor die Abschlusskollektionen auf den Laufsteg kamen, zeigten auch andere Klassen ihre Kreativität. Im Projekt Trend Research näherte sich die Berufsfachschule für Mode und Design dem Stil der 1950er Jahre in zarten Pastelltönen an. Die erste Klasse des Berufskollegs machte dagegen Abfall tragbar. So baumelten an einem Kleid Getränkedosen, alte Zeitungen wurden zu einem Oberteil umfunktioniert und ein alter Regenschirm zeigte sich als ausgestellter Rockteil. In einem weiteren Projekt wurde das Innenleben der Kleidung, also Nähte oder Taschen, als Gestaltungselement sichtbar nach außen gelegt. Die Klasse zwei experimentierte mit der Farbe Gelb und ließ lustig wippende Pfeifenputzer, Federn oder Gummihandschuhe kleidsam wirken. Elemente des Kimonos sind in ein weiteres Projekt eingeflossen, das moderne Versionen des traditionellen Kleidungsstücks in zarten Fliederfarben auf den Laufsteg brachte.

In den Abschlussarbeiten zeigten elf Schülerinnen und ein Schüler jeweils eine ganze Kollektion mit bis zu sechs Modellen.

Mehr lesen Sie am Montag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.