nach oben
02.07.2017

Mehr Geld für Brandschutz an zwei Schulen in Pforzheim

Pforzheim. Die Brandschutzmaßnahmen für die Dillweißensteinschule und die Eutinger Karl-Friedrich-Schule werden mit knapp 380 000 Euro deutlich teurer als gedacht – weil es mit Interimsmaßnahmen nicht getan ist. Darüber wird am morgigen Dienstag der Bau- und Liegenschaftsausschuss vorberaten (und der Gemeinderat am 25. Juli beschließen).

Bisher sah die vorläufige Brandschutzmaßnahme an der Dillweißensteinschule 77 000 Euro für einen Fluchtturm und an der Karl-Friedrich-Schule 92 000 Euro für einen Gerüstturm vor. Für beide Brandschutzkonzepte waren im Investitionshaushalt jeweils 25 000 Euro als Planungsrate – beschlossen im Doppelhaushalt 2015/16 – veranschlagt gewesen. Tatsächlich kommen an beiden Schulen als endgültige Maßnahmen zwei Fluchttreppen hinzu – ferner die Kosten für die Fundamente, die Beleuchtung der Treppenanlage und das Wiederherstellen der Außenanlage. Ebenfalls erforderlich, so das Gebäudemanagement in seiner Beschlussvorlage, seien die interne Erschließung der Fluchttreppen, Türdurchbrüche, Brandschutztüren und die Anpassung der Fensteröffnungen. Macht in Dillweißenstein eine Differenz von 195 300 Euro und bei der Karl-Friedrich-Schule zusätzlich 183 000 Euro, die im diesjährigen Finanzhaushalt überplanmäßig bereitgestellt werden müssten. ol