nach oben
Foto: Symbolbild
Foto: Symbolbild © dpa
22.02.2017

Mysteriöser Mann versetzt im Mäuerach Kinder und Eltern in Angst

Pforzheim. Wie ein Lauffeuer verbreitete sich am Mittwochnachmittag unter Eltern im Mäuerach die Nachricht von einem Vorfall, der inzwischen auch die Polizei beschäftigt. An der Bushaltestelle bei der Kirche hatte ein bislang unbekannter Mann zwei Mädchen in Angst und Schrecken versetzt.

Polizeisprecher Ralf Minet bestätigt auf PZ-Nachfrage entsprechende Ermittlungen. Aus einem Auto heraus soll ein Mann ein sieben und ein zehn Jahre altes Mädchen angesprochen und ihnen Süßigkeiten angeboten haben. Er habe die wegrennenden Mädchen bis zum Gartentor des Elternhauses verfolgt. Nach Angaben der Kinder soll es sich um einen etwa 30-jährigen Mann mit dunklem Teint, schwarzen Haaren und langem Bart gehandelt haben. Sein Auto sei alt und von dunkler Farbe gewesen. Laut Minet wurde der Vorfall, der sich gegen 12.15 Uhr ereignete, der Polizei um 15.45 Uhr gemeldet. Bislang sei unklar, wer die Kinder so verängstigte und was der Mann im Schilde führte.

Die Informationskette der Eltern funktionierte. Deren Ziel war und ist es, andere Mäueracher zu sensibilisieren, Kinder zu einem ähnlich umsichtigen Handeln zu animieren und etwaige verdächtige Beobachtungen der Polizei zu melden.