nach oben
Der Tatort: Eine Kindertagesstätte am Pforzheimer Schloßberg. © Seibel
19.05.2017

Nach Messer-Attacke in Kita: 50-Jährige im Krankenhaus gestorben

Pforzheim. Nachdem ein 53-Jähriger seine Frau am Mittwoch mutmaßlich an ihrem Arbeitsplatz – einer Pforzheimer Kita am Schloßberg – mit mehreren Messerstichen angegriffen hatte, ist sie am Freitagmittag in einer Pforzheimer Klinik an ihren schweren Verletzungen gestorben.

Das teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Freitagnachmittag mit. Der 53-Jährige war nach der Tat am Mittwoch zunächst geflüchtet, konnte aber am Donnerstagnachmittag in einem Waldstück zwischen Keltern-Dietenhausen und Auerbach festgenommen werden. Ein Polizist hatte den Gesuchten erkannt und war ihm mit seinem Wagen gefolgt. Mehrere Versuche des Verdächtigen, sich durch waghalsige Fahrmanöver der Festnahme durch die ihm mittlerweile folgenden Streifenwagen zu entziehen, misslangen, so dass er schließlich im Bereich des Waldsportplatzes festgenommen werden konnte. In die Maßnahmen war unter anderem auch ein Polizeihubschrauber eingebunden.

Am Freitagmittag hatte die Staatsanwaltschaft gegenüber PZ-news erklärt, dass ein Haftbefehl wegen versuchten Mordes gegen den Mann vorliegt.

Zu den Vorberichten:

Festnahme: Polizist entdeckt möglichen Messerstecher und verfolgt ihn

Aufregung in Pforzheim: Mann soll auf Ehefrau eingestochen haben

Blutiges Ehedrama in Kindergarten am Schloßberg

Die "Pforzheimer Zeitung" finden Sie auch auf Snapchat unter dem Nutzernamen "pznews". Alternativ kann auch einfach der abgebildete Snap-Code mit dem Smartphone abgescannt werden. Dann erkennt der Dienst automatisch den Account. Dort werden regelmäßig aktuelle Nachrichten in der Story geteilt.

Leserkommentare (0)