Stauende übersehen: Massenkarambolage auf der A8

Nach schwerem Unfall auf A8 bei Pforzheim: Eine Person schwebt noch in Lebensgefahr

Pforzheim. Ein schwerer Unfall mit mehreren Fahrzeugen hat sich am Montagabend auf der A8 bei Pforzheim ereignet. Nach Angaben der Polizei wurden dabei mehrere Menschen verletzt, ein Fahrer wurde zudem in den Fahrzeugtrümmern eingeklemmt. Eine Person schwebte auch am Dienstag noch in Lebensgefahr.

Der Polizei zufolge, übersah ein Lkw um 19 Uhr kurz vor der Autobahnanschlussstelle Pforzheim-Nord ein Stauende und wollte dann noch von der rechten auf die mittlere Spur wechseln. Dabei kollidierte der Lkw mit dem vor ihm auf dem rechten Fahrstreifen

befindlichen Mercedes Vito. Hierdurch prallte in einer Kettenreaktion der Vito auf  eine Mercedes B-Klasse, welche wiederum auf einen Lkw geschoben wurde.

Unfall A8 LKW PKW 01
Bildergalerie

Autobahn gleicht einem Trümmerfeld: Schwerer Unfall auf A8 bei Pforzheim

Bei dem Unfall wurde laut Angaben der Polizei der Fahrer des Daimler Vito schwer verletzt und musste durch die Feuerwehr aus dem Fahrzeug befreit werden.  Die Fahrerin der B-Klasse und ein Mitfahrer wurden ebenfalls schwer verletzt. Der Lkw-Fahrer wurde leicht verletzt. Zwei Rettungshubschrauber brachten die verletzten Insassen in umliegende Krankenhäuser. Eine Person schwebt noch in Lebensgefahr.

Die Unfallstelle befand sich zwischen den Anschlussstellen Pforzheim-Nord und Ost in Fahrtrichtung Stuttgart. Die A8 war auf diesem Streckenabschnitt zeitweise voll gesperrt. Nach und nach wurden die Fahrstreifen von der Polizei wieder freigegeben  und gegen 23.30 Uhr war die Fahrbahn wieder komplett frei.

Es entstanden an mindestens zwei Fahrzeugen Totalschäden. Der Gesamtschaden an allen beteiligten Fahrzeugen wird derzeit auf circa 150 000 Euro geschätzt.