20180708_pfauseinander_15310551200253
Ein Absperrband flattert in der Nacht zum Sonntag noch im Wind, Reste von Verpackungsmaterial weisen auf einen Notarzteinsatz hin.
2
Am Sonntag wies nur noch ein abgerissenes Absperrband der Polizei auf den Vorfall hin.

Nächtlicher Polizeieinsatz: 23-Jähriger verletzt Landsmann schwer mit Flasche

Pforzheim. Was hat sich in der Nacht zum Sonntag in der Nähe des CongressCentrums Pforzheim abgespielt? Ein Polizeieinsatz hatte für Aufregung gesorgt, Passanten waren auf ein abgerissenes Polizei-Absperrband aufmerksam geworden. Nun steht fest, was passierte: Ein Streit zwischen zwei irakischen Asylbewerbern war eskaliert, einer der beiden kam schließlich mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus.

Das gaben Polizei und Staatsanwaltschaft am Montagnachmittag bekannt. Der Streit zwischen den beiden irakischen Asylbewerbern im Alter von 23 und 25 Jahren ist in der Nacht zum Sonntag in der Pforzheimer Innenstadt eskaliert. Der 25-Jährige wurde dabei durch einen Angriff des Jüngeren mittels einer abgebrochenen Flasche am Hals verletzt und kam mit schweren, jedoch nicht lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus. Der bereits wegen Gewaltdelikten auffällig gewesene 23-Jährige wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Pforzheim am Montag dem zuständigen Haftrichter vorgeführt, der die Untersuchungshaft wegen des dringenden Tatverdachts der gefährlichen Körperverletzung anordnete.

20180708_pfauseinander_15310546486587
Bildergalerie

Nächtlicher Polizeieinsatz: 23-Jähriger verletzt Landsmann schwer

Bisherigen Ermittlungen zufolge hatten sich die beiden Bekannten im Bereich der Stadtkirche eingefunden und gemeinsam Alkohol konsumiert. Dabei sei es zum verbalen Streit gekommen, nachdem der Ältere offenbar die Familie des 23-Jährigen beleidigt habe. Ein Zeuge konnte zunächst schlichtend eingreifen und beide Parteien dazu bewegen, die in der Hand gehaltenen Glasflaschen abzustellen. In der Folge habe der 23-Jährige aber seine Flasche wieder aufgenommen und sie an einem Baum abgeschlagen. Während der folgenden körperlichen Auseinandersetzung habe der Jüngere schließlich den abgeschlagenen Flaschenhals zum Einsatz gebracht und seinen Kontrahenten am Hals verletzt.

Anschließend flüchtete der Tatverdächtige in Richtung der Pforzheimer Innenstadt. Die Fahndung nach dem namentlich bekannten Verdächtigen führte allerdings nicht zu seiner Ergreifung. Schließlich meldete er sich am Sonntagabend auf eine an seiner Wohnungstür hinterlassene Nachricht selbst beim Polizeirevier Pforzheim-Nord. Das Kriminalkommissariat Pforzheim führt nun die weiteren Ermittlungen.

Zum vorherigen Artikel: Nächtlicher Polizeieinsatz: Bluttat mitten in Pforzheim? – Polizei schweigt