nach oben
Die Huchenfelder Ortsvorsteherin Sabine Wagner zeigt den vorgeschlagenen Standort des Häckselplatzes. Die beiden städtischen Flurstücke am Grohwiesenweg liegen rund 300 Meter östlich des Feuerwehr-Gerätehauses. Foto: Ketterl
Die Huchenfelder Ortsvorsteherin Sabine Wagner zeigt den vorgeschlagenen Standort des Häckselplatzes. Die beiden städtischen Flurstücke am Grohwiesenweg liegen rund 300 Meter östlich des Feuerwehr-Gerätehauses. Foto: Ketterl
04.02.2019

Neuer Standort für Huchenfelder Häckselplatz in Sicht

Pforzheim-Huchenfeld. Von ihrem Vorhaben, einen Häckselplatz gegenüber dem Gelände des Lohwiesenhofs einzurichten, könnten die Huchenfelder wieder abrücken.

Zumindest schlägt die Ortsverwaltung nach Prüfung der vorhandenen Flächen vor, den Platz besser auf zwei städtischen Flurstücken am Grohwiesenweg anzulegen. Darüber soll nun der Ortschaftsrat in seiner Sitzung diesen Donnerstag, 7. Februar, entscheiden. Dass die ursprünglich vorgesehene Fläche an der Würmstraße „nicht optimal“ ist, hatte bereits die Diskussion in der Sitzung des Ortschaftsrats im vergangenen Oktober gezeigt. Mangelnde Kontrolle und ungünstige Verkehrsführung hatte das Gremium kritisiert.

Das nun ins Auge gefasste Gelände unweit von Feuerwehrhaus und Wertstoffhof am Ortsausgang Richtung Hohenwart ist deutlich größer. Die Erschließung wäre über den Grohwiesenweg möglich. Einen Haken gibt es aber auch hier: Das Grundstück liegt auf der Trasse, die man für eine mögliche Umgehungsstraße freihalten will. Dennoch findet es Ortsvorsteherin Sabine Wagner vertretbar, hier eine Grüngutsammelstelle einzurichten, „weil diese ohne feste Bauten auskommt“.

Mehr lesen Sie am Dienstag, 5. Februar 2019, in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.